HOME

Google Doodle zum Geburtstag: Johann Sebastian Bach - dank KI komponieren Sie wie der kreativste Musiker des Barock

Johann Sebastian Bach ist einer der bedeutendsten Komponisten des 18. Jahrhunderts. Heute vor 334 Jahren wurde er in Eisenach geboren. Google ehrt den Virtuosen mit einem ganz besonderen Doodle.

Johann Sebastian Bach Thomaskirche Leipzig

Das Denkmal von Johann Sebastian Bach vor der Thomaskirche in Leipzig. In der sächsischen Metropole war er viele Jahre als Thomaskantor aktiv.

Picture Alliance

Er ist einer der bekanntesten, bedeutendsten und kreativsten Komponisten des Barocks. Heute vor 334 Jahren, am 21. März 1685 wurde Johann Sebastian Bach im thüringischen Eisenach geboren. "Das wohltemperierte Klavier", "Toccata und Fuge" und das "Weihnachtsoratorium" sind nur drei seiner vielen Werke, die bis heute weltweit nicht nur Liebhaber klassischer Musik verzücken.

Komponieren mit Johann Sebastian Bach und Künstlicher Intelligenz

Google widmet Bach, einem Virtuosen an Orgel und Cembalo, heute ein ganz besonderes Doodle. Selbst musikalische Laien werden staunen. Die Herausforderung: Einfach einige Noten wahllos in den Notenzeilen platzieren - fertig. Google analysiert die Melodie und harmonisiert sie mithilfe von künstlicher Intelligenz (KI) im Stil Bachs. Und schon fühlt man sich als Co-Komponist des größten Komponisten des 18. Jahrhundert.

Johann Sebastian Bach Google Doodle

Komponieren mit Johann Sebastian Bach. Google widmet dem Orgel-Virtuosen ein Doodle, mit dem sich auch musikalische Laien an klassischer Musik versuchen können.

Im Gegensatz zu anderen berühmten Komponisten gilt Bach als der große Unbekannte, um dessen ausschweifendes Leben sich viele Legenden und Mythen weben lassen. Den größten Teil seines Lebens verbrachte er in Mitteldeutschland. Mit seinen zwei Frauen hatte er mehr als ein Dutzend Kinder. Bach starb am 28. Juli 1750 im Alter von 65 Jahren in Leipzig. Bestattet wurde er in der Thomaskirche, wo er in der Blüte seines Lebens als Thomaskantor tätig war. 

Quellen: bach.de

js
Themen in diesem Artikel
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.