HOME

Strategiewechsel in Japan: Nintendo will bald Smartphone-Spiele entwickeln

Bislang hat Nintendo seine Spiele nur für die eigenen Konsolen angeboten - damit soll nun Schluss sein. Zusammen mit einem Partner wollen die Japaner neue Games für Smartphones und Tablets entwickeln.

Bislang waren Nintendo-Games nur auf den hauseigenen Konsolen zu spielen

Bislang waren Nintendo-Games nur auf den hauseigenen Konsolen zu spielen

Strategiewechsel bei Nintendo: Der japanische Spielespezialist will zusammen mit einem Partner Games für Smartphones und Tablets entwickeln, die nicht aus dem eigenen Haus stammen. Damit können sich Spielefans erstmals darauf einstellen, Nintendo-Figuren auch in Apps auf ihren mobilen Geräten anzutreffen. Nintendo hatte sich bisher strikt daran gehalten, seine Spiele nur für die eigenen Konsolen anzubieten.

Die neuen Games sollen in Kooperation mit der Internet-Konzern DeNA entwickelt werden, der eine der populärsten Online-Spiele-Plattformen in Japan betreibt. Aus der Partnerschaft soll eine neue Plattform entstehen, die auf allen möglichen Geräten vom PC bis zu Spielekonsolen laufen werde. Sie solle mit einem Abo-Angebot voraussichtlich Ende 2015 an den Start gehen. Die Unternehmen gehen auch eine gegenseitige Beteiligung im Wert von jeweils 22 Milliarden Yen (gut 174 Mio Euro) ein.

Nintendo hatte zuletzt die Erwartung für den operativen Gewinn in dem noch bis Ende März laufenden Geschäftsjahr auf 20 Milliarden Yen halbiert und die Umsatzprognose um 6,8 Prozent auf 550 Milliarden Yen gekappt. Die Konsole Wii U und die mobile Nintendo 3DS verkaufen sich unter anderem der Konkurrenz durch Smartphones schlechter als erwartet. Zugleich greift Nintendo aktuell noch eine günstige Entwicklung des Yen-Kurses unter die Arme.

amt/DPA / DPA