HOME

"In The Way Guy": Dieser Mann ruiniert jedes Bild

Er wollte nur schnell die Straßenseite wechseln, doch dabei stolpert er durch das Foto eines Heiratsantrags. So wurde "In The Way Guy" zum Netz-Hit. Nun ruiniert er Fotos von Obama und vom Royal Baby.

Von Christoph Fröhlich

Es war der perfekte Augenblick: Nick Landis und seine Freundin Erika Boone schlendern durch das Disney World in Florida, der Himmel ist strahlend blau, im Hintergrund steht das riesige rosa Märchenschloss. Auf einer der Hauptstraßen des Disneylands dreht sich der 24-jährige Filmemacher und Autor Landis plötzlich zu seiner Freundin, ergreift ihre Hand und geht langsam auf die Knie. Festgehalten wird die Szenerie von einem Kameramann. Und während Nick sich hinkniet, um seiner Angebeteten einen Heiratsantrag zu machen, huscht ein Mann im weißen Hemd durchs Bild - und ruiniert so das Erinnerungsfoto des wohl romantischsten Augenblicks im Leben des Paares aus Plymouth, Minnesota.

"Niemand von uns hat wirklich realisiert, was in diesem Moment passiert ist, weil wir viel zu sehr auf die eine Sache fokussiert waren", sagt Landis der US-Newsseite "Today.com". Der Mann habe genau gesehen, was passiert. Dennoch: "Er entschied sich im Bruchteil einer Sekunde schnell durchs Bild zu huschen, statt um die Kamera herumzugehen. Es war urkomisch, solch einen Moment zu erleben."

Der "In The Way Guy" wird zum Kult

Vor wenigen Jahren wäre das Foto einfach als missglücktes Bild abgetan und direkt entsorgt oder gelöscht worden. Doch in Zeiten sozialer Netzwerke entschied sich Erika Boone, die den Heiratsantrag erhielt, für einen anderen Weg: Sie postete das Foto auf dem US-Portal "Reddit". Schnell fand das Internet Gefallen an dem bislang unbekannten Typ, der mehr als unglücklich durch die Antrags-Szenerie stolpert.

Mittlerweile ist er im Netz zu einer kleinen Berühmtheit geworden: Der "In The Way Guy", was so viel bedeutet wie "Der Typ, der immer im Weg ist", wird in historische Bilder gephotoshoppt - von der Landung der Allierten auf der Pazifikinsel Iwo Jima bis zum ersten Auftritt des royalen Babys vor wenigen Tagen. "Ich hoffe der Typ nimmt es locker", sagt Landis "Today.com". "Ich würde mich schlecht fühlen, wenn er deswegen von seinen Freunden verspottet werden würde."

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier können Sie dem Verfasser auch auf Twitter folgen.

Themen in diesem Artikel