HOME

AV-Test: Das ist die beste Antiviren-Software für Windows

Trojaner, Viren und Co. machen PC-Nutzern nach wie vor das Leben schwer. Doch welche Viren-Schutzprogramme schützen Windows am besten? Eine neue Studie von AV-Test verrät es.

Windows Antivirus

Welcher Virenschutz für Windows ist der Beste?

Ob Erpressungs-Trojaner oder klassische Computerviren: Die Sicherheit des eigenen Laptops oder Desktop-PCs ist immer noch ein leidiges Thema. Die meisten Nutzer wollen einfach einen Virenschutz installieren - und dann ihre Ruhe haben. Doch welcher soll es sein? Das AV-Test Institut hat es getestet.

Auf dem Prüfstand standen 22 Antiviren-Lösungen für Windows 10. Auch 12 Programme für Windows 8.1 wurden getestet, allerdings handelt es sich nur um Software für den Einsatz in Unternehmen. Alle Programme mussten sich im September und Oktober 2016 gegen eine ganze Reihe von Bedrohungen wehren, dabei durften sie sich stets über das Internet auf den neuesten Stand bringen. Bewertet wurde der Schutz - auch vor bisher unbekannten Bedrohungen -, der Performance-Hunger sowie die Bedienbarkeit der Programme.

Windows 10: Gleich zweimal Gold

Das Ergebnis ist unter Windows 10 denkbar knapp: Gleich zwei Programme schaffen die volle Punktzahl, nämlich die kostenpflichtigen "Avira Antivirus Pro" und "Kaspersky Lab Internet Security". Beide konnten in allen Bereichen voll überzeugen. Auch den zweiten Platz teilen sich drei Programme: "Bitdefender Internet Security", "Quick Heal Total Security" und "Trend Micro Internet Security" verpassten die volle Punktzahl mit 17,5 von 18 Punkten nur knapp. Alle drei belasten das System etwas mehr als nötig, schützen aber sehr gut. Auf dem dritten Platz tummeln sich dann gleich fünf Programme, die es jeweils auf 17 Punkte bringen.

Auffällig: Sämtliche Programme auf dem Treppchen kosten Geld. Die beste kostenlose Sicherheitslösung ist mit 15,5 Punkten "Avast Free Antivirus". Abgeschlagen ist dagegen "Comodo Internet Security Premium". Mit 12,5 Punkten ist die Freeware sogar hinter dem in Windows 10 mitgelieferten "Windows Defender", der es immerhin auf 13 Punkte bringt. Die kostenlose Version des Testsiegers Avira wurde nicht getestet.

Auch Unternehmenslösungen sind gut

Bei Unternehmen sieht das Testfeld recht ähnlich aus. Auch hier teilt sich Kaspersky mit vollen 18 Punkten für seine "Small Office Security" den ersten Platz, diesmal aber mit "Bitdefender Endpoint Security". Avira trat nicht an. Alle Teilnehmer außer dem Microsofts "System Center Endpoint Protection" schafften zudem 16 Punkte und mehr. Microsoft selbst kam nur auf 14. Auch bei den Firmenlösungen ist die Performance die größte Schwäche der meisten Programme.

Anniversary Update: Diese 12 Features bringt das Mega-Update für Windows 10
windows 10 anniversary update

Das neue, bessere Startmenü

Diese Änderung springt zuerst ins Auge. Auf Wunsch vieler Nutzer hat Microsoft das Startmenü kräftig überarbeitet. Auf der linken Seite herrscht nun deutlich mehr Ordnung. Unter den meistgenutzten Apps sind nun alle Programme alphabetisch gelistet. Klickt man auf einen Buchstaben, erscheint eine Alphabets-Ansicht mit der man schnell durch die Liste springen kann.

Ganz links ist jetzt eine Spalte, die an die Charms-Bar aus Windows 8 erinnert. Dort sind besonders häufig benötigte Einträge wie die Einstellungen, der Explorer und der Ein/Aus-Schalter untergebracht.

Im Tablet-Modus geht das Start-Menü nun über den gesamten Bildschirm. Auf Wunsch lässt sich außerdem die Startleiste automatisch ausblenden, durch Wischen nach oben bekommt man sie zurück.

Themen in diesem Artikel