VG-Wort Pixel

Google Doodle für Caroline Herschel Die deutsche Kometenjägerin

Caroline Herschel als kleine Comic-Figur, die den Himmel beobachtet. Zu ihrem 266. Geburtstag widmete Google ihr diesen Doodle.
Caroline Herschel bekommt von Google einen Doodle: Heute wäre ihr 266. Geburtstag.
© Screenshot Google
Der deutschen Astronomin Caroline Herschel wird eine ganz besondere Ehre zuteil: Anlässlich ihres 266. Geburtstags ehrt Google sie mit einem Doodle. Ihr Bruder entdeckte einst den Planeten Uranus - doch auch sie kann so manche astronomische Entdeckungen vorweisen.

Geboren am 16. März 1750 in Hannover deutete für Caroline Herschel zunächst nicht viel in die Richtung einer wissenschaftlichen Karriere. Gemeinsam mit ihren Brüdern wurde ihr jedoch das Privileg zuteil, die Garnisonsschule zu besuchen und Lesen und Schreiben zu lernen. Für ein Mädchen im 18. Jahrhundert bei weitem keine Selbstverständlichkeit. Doch Caroline Herschel wollte ihr Leben nicht mit Stricken und Putzen verbringen - sie sehnte sich auch nach geistigen Herausforderungen.

Mit 22 Jahren folgte sie im Jahr 1772 ihrem Bruder Wilhelm nach England, wo dieser als Organist und Konzertleiter tätig war. Auch Caroline betätigte sich musikalisch und übernahm nach einiger Zeit eine Leitungsfunktion im örtlichen Chor. Doch neben ihrer Arbeit teile das Geschwisterpaar eine weitere Leidenschaft: die Astronomie. Gemeinsam durchforsteten sie den Nachthimmel, bis ihr Bruder Wilhelm im Jahr 1781 den Planeten Uranus entdeckte.

Caroline Herschel entdeckte acht Kometen

Diese Entdeckung brachte Wilhelm viel Anerkennung ein - er bekam eine Stelle als Astronom am Hof von König Georg III. Und auch Caroline folgte ihm als seine Gehilfin an den Hof. Doch Caroline stellte auch ihre eigenen Forschungen an: Zwischen 1786 und 1797 entdeckte sie acht Kometen. Jahrelang erforschten die Geschwister das Firmament, dabei wurde auch Caroline allerhöchste Anerkennung für ihre Arbeit zu teil.

Nach dem Tod ihres Bruders im Jahre 1822 kehrte sie aus England in ihre Heimat Hannover zurück, wo sie sich weiter ihrer Leidenschaft, der Astronomie, widmete. Sie ermöglichte es auch ihrem Neffen John Herschel, in die Fußstapfen seines Vaters zu treten und eine Karriere in der Astronomie anzustreben. Bis zu ihrem Tode wurden ihr mehrere Auszeichnungen für ihr Lebenswerk verliehen. Sie starb im hohen Alter von 97 Jahren in ihrer Heimatstadt Hannover. Nun gedenkt Google mit dem Doodle einer außergewöhnlichen Frau.

amt

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker