HOME

Earth Day: Apple Stores laufen jetzt mit Ökostrom

Grüne Energie im Apple Store und Solarkraft für China: Apple hat zum heutigen "Tag der Erde" einen neuen Umweltbericht vorgelegt.

Der Hardware-Hersteller Apple betreibt ab sofort alle seine deutschen Geschäften (Apple Stores) mit erneuerbaren Energien. Insgesamt stellte der Konzern inzwischen die Versorgung von insgesamt 364 Apple Stores in Deutschland, Großbritannien, Italien, Spanien, Australien und den USA entsprechend um. Nun liefen weltweit 87 Prozent der Apple-Standorte wie Geschäfte und Büros mit erneuerbaren Energien, wie Apple anlässlich des Earth Day am Mittwoch mitteilte. Im Jahr 2013 seien es noch 73 Prozent gewesen.

Riesige Solaranlage in China für sauberen Strom

Unter den neueren Projekten sei eine riesige 40-Megawatt-Solaranlage in der Nähe von Chengdu in China. Die Anlage wird zukünftig mehr Energie erzeugen, als für alle Apple Stores und Büros in China benötigt wird, erklärt der Hersteller. Auch die Produktionsprozesse sollen "grüner" werden: Die Fabriken von Flextronics in Austin (Texas), wo etwa der Dektop-Rechner MacPro hergestellt wird, sollen zudem auf 100 Prozent Windenergie umgestellt werden. Die Papierproduktion für die eigenen Verpackungen soll in Zukunft ebenfalls nachhaltiger bewirtschaftet werden, wie das Unternehmen erklärte. Eine Optimierung des Verpackungsmaterials könnte viele Ressourcen einsparen.

CO2-Fußabdruck hat sich vergrößert

Trotz aller Umweltbemühungen: Der CO2-Fußabdruck des Unternehmens hat sich zuletzt laut dem Apple-Portal "AppleInsider" sogar vergrößert, was vor allem an der erhöhten Nachfrage nach neuen Geräten wie dem iPhone 6 und dem Macbook Pro liegen soll. Der Ausstoß von Treibhausgasen stieg von 33,8 Millionen Tonnen auf nun 34,2 Millionen Tonnen. Die Emissionen durch die Verwendung von Apple-Produkten seien im Vergleich zum Vorjahr um sieben Prozent gesunken, heißt es im Umweltbericht.

+++ Hier gibt es Tipps, mit denen Sie die Akkulaufzeit des iPhone erhöhen +++

cf/DPA / DPA