HOME

Serien-Hit: Sogar Helden sind nicht sicher: "Game of Thrones" deutet Staffel voller Tod und Verderben an

Nur noch wenige Tage trennen uns von der achten und letzten Staffel "Game of Thrones", die Hype-Maschine ist in vollem Gang. In neuen Teasern lässt HBO uns nun mehr denn je um die Leben der Helden bangen.

"Fight For The Living" Game of Thrones Teaser

Am 14. April ist es soweit: Mit der achten Staffel geht "Game of Thrones" ins große Finale. Bis dahin befeuert der Haussender HBO den Hype mit immer weiteren kleinen News-Häppchen und Teasern. Der neueste dürfte Fans wohlige Schauer über den Rücken jagen: Er deutet eine Staffel voller toter Helden an.

Game of Thrones: "Kämpfe für die Lebenden"

Den Auftakt machte ein neuer Mini-Clip. "Kämpfe für die Lebenden" betitelte der Twitter-Account den kurzen Ausschnitt. Zu bedrückenden Geräuschen fährt die Kamera durch ein menschenleeres, verschneites Winterfell. Die Stark-Feste ist klar durch eine Schlacht zerstört worden. Bei genauerem Hinsehen ist da aber noch mehr: Überall finden sich Anzeichen für den Tod geliebter Figuren.

Tyrion Lennisters Brosche als Hand des Königs liegt im Schnee, im Boden steckt verlassen Aryas Schwert Nadel. Die Feder Lyannas (hier erfahren Sie mehr über ihre Bedeutung) weht von der Brüstung hinab auf Brans zerstörten Rollstuhl, der am Fusse einer Treppe liegt. An Jamie Lennisters goldener Hand vorbei fährt die Kamera auf Daenerys Targaryens Kette zu, die an einem Rad herunterhängt. Der Höhepunkt: Jon Schnees Schwert liegt mit blutigem Griff in einer Schneewehe, ein Zoom weg gibt den Blick auf die Silhouette des Nachtkönigs im Schneesturm frei. Die Lebenden haben verloren.

Game of Thrones: Tote Helden überall

Auch der zweite Teaser, ein Poster, das nur zwei Stunden später bei Twitter auftauchte, schlägt in dieselbe Kerbe. Dutzende Hauptfiguren liegen hier tot im Schnee, bilden dabei den markanten Umriss des eisernen Throns. Verschont bleibt hier niemand: Von den Starks, über die Lennisters bis zu den Targaryens sind hier alle Feinde im Tode vereint. Selbst der Nachtkönig ist Teil des schaurigen Stilllebens.

Die Nachricht der beiden Teaser ist klar: In der achten Staffel ist niemand vor dem Tod sicher. Die Fans wird das freuen. "Game of Thrones" verdankt seinen Erfolg auch der Tatsache, dass selbst die Lieblingsfiguren der Fans jederzeit das zeitliche Segnen konnten - gerne auch auf grausame Weise. Szenen wie Ned Starks Hinrichtung oder die Red Wedding gehören zu den eindrücklichsten TV-Momenten aller Zeiten. In den letzten Staffeln hatte man allerdings das Gefühl, dass sich die Macher in dieser Hinsicht weniger trauten, getötete Figuren waren in der Regel entweder unbeliebte Schurken oder eher unwichtige Nebencharaktere. Die Fan-Lieblinge sprangen dem Tod immer wieder von der Schippe - oder wurden sogar wiederbelebt. Die Teaser deuten darauf hin, dass sich das endlich wieder ändert.

Game of Thrones Teaser: Together
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.