HOME

Hält Ihr Internetanschluss, was der Anbieter verspricht?

Die Initiative Netzqualität vergleicht die tatsächlichen Übertragungsraten von Breitbandzugängen mit den Versprechungen der Internetanbieter. Hierzu benötigt die Bundesnetzagentur Ihre Hilfe.

Die bitte Internetnutzer zur Teilnahme an einer Studie über die Qualität von Internetzugängen. Mit der Studie wolle die Netzagentur prüfen, wie oft und wie stark die tatsächliche Datenübertragungsrate von den Zusagen der Telekommunikationsanbieter abweiche, erklärte Netzagentur-Chef Jochen Homann. "Um ein zuverlässiges Bild der tatsächlich verfügbaren Leistungen überall in Deutschland zu erhalten, benötigen wir die Mithilfe möglichst vieler Kunden von Breitbandanschlüssen, gerade auch im ländlichen Bereich", betonte Homann. "Ich hoffe deshalb, dass auch weiterhin viele Bürger den Test nutzen. Sie haben noch bis zum Jahresende die Möglichkeit dazu."

In den ersten zwei Monaten haben laut Bundesnetzagentur rund 200.000 Internetnutzer den Test absolviert. An der Studie können Kunden von Telekommunikationsanbietern über die Internetseite www.initiative-netzqualität.de teilnehmen. Dort müssen sie Angaben zu ihrem Standort machen, zu ihrem Internetanbieter und der angekündigten Anschlussgeschwindigkeit. "Der Nutzer erfährt schnell und einfach, wie leistungsstark sein Internetzugang wirklich ist, und unterstützt uns daneben bei der Studie", erklärte Netzagentur-Präsident Homann. Die Untersuchung läuft bis zum Jahresende.

san/AFP/AFP

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.