HOME

stern-Logo Alles zum Coronavirus

Neon-Logo

Dating: Fremder schreibt versehentlich falscher Frau – daraus entsteht eine Internet-Romanze

Ganz schön blöd, wenn man von jemandem, den man eigentlich gut findet, eine falsche Nummer bekommt. Außer, auf der anderen Seite der Leitung sitzt jemand, mit dem man sich vielleicht noch besser versteht.

Eine Frau winkt in ihr Handy

Dates über Videochat werden während Corona immer beliebter (Symbolbild)

Getty Images

Wer kennt es nicht? Man geht auf ein Date, oder lernt jemanden in einer Bar kennen und findet die andere Person eigentlich wirklich charmant – nur sieht die das leider anders. Einen Korb zu bekommen ist immer ein doofes Gefühl. Aber manchmal kann daraus auch etwas wirklich Schönes werden, wie die Geschichte von zwei Singles aus Cleveland im US-Bundesstaat Ohio zeigt.

Eigentlich lebt Codie Higer inzwischen in New York und versucht dort ihr Glück als Schauspielerin und Sängerin. Doch wegen der Corona-Pandemie und den daraus resultierenden Ausgangsbeschränkungen lebt sie derzeit für eine Weile wieder bei ihrer Mutter in ihrer Heimatstadt Cleveland. Sie sei gerade dabei gewesen, sich in einem Videochat mit ihren Freundinnen zu treffen, erzählt die 26-Jährige dem US-Magazin "Elite Daily", als eine SMS auf ihrem Handy eingetrudelt sei: "Hey, hier ist Mike. Es war cool, dich kennengelernt zu haben." Dazu ein Foto eines Kuchens und: "Das ist übrigens aus dem Zitronenkuchen geworden."

Mike ließ sich von einem Korb nicht unterkriegen

Doch sie habe keinen Mike kennengelernt und mit niemandem über Zitronenkuchen gesprochen, also antwortete sie: "Hey, ich weiß nicht, wem du schreiben wolltest, aber du scheinst die falsche Nummer zu haben. Schöner Kuchen!" Nach kurzer Unterhaltung stellte sich heraus: Mike war über die Dating-App "Hinge" auf einem virtuellen Date gewesen und hatte anschließend von seinem Gegenüber eine falsche Telefonnummer bekommen. Einige würden in diesem Fall vielleicht beschämt in ihr Bett kriechen, doch nicht Mark. Der stellte sich Codie einfach vor: "Ich bin Mike. Ich wohne in Cleveland. Ich bin 30 Jahre alt und Englischlehrer. Und ich mag Hunde und Outdooraktivitäten."

Codie teilte die Unterhaltung auf Twitter, wo sie sich schnell verbreitete und einigen Usern das bisschen Romantik in ihrem Leben zu bieten schien, das vermutlich viele von uns gerade dringend benötigen. Higer ließ die Twitter-Community sogar an ihren Date-Vorbereitungen teilhaben und schrieb zu einem Foto von sich mit einem Glas Wein in der Hand: "Los geht's, Leute. 1. Das erste Mal, dass ich in wer weiß wie lange Make Up trage. 2. Ich habe keine Haarprodukte eingepackt, als ich aus New York geflohen bin. 3. Ich bin ein Depp und habe für ein virtuelles Date Parfum aufgetragen." Nach ein wenig Hin und Her verabredeten sich die beiden zu einem Facetime-Date.

Laut "Elite Daily" lief das Date gut: "Wir haben überraschend viel gemeinsam! Soweit ich das beurteilen kann, gab es da Chemie zwischen uns. Wir haben einander viel zum Lachen gebracht, was immer ein gutes Zeichen ist", zitiert das Magazin die Schauspielerin. Hach, wäre es nicht schön, wenn aus zwei negativen Dingen – eine weltweite Pandemie und ein Korb – eine positive Sache werden könnte? Unsere kleinen Herzen schmelzen bei dem Gedanken ein wenig dahin.

Übrigens: Laut Codie weiß Mike von dem Twitter-Thread und freut sich, dass "wir Menschen zusammenbringen können – wie Joe Exotic." [Wer diese Anspielung nicht versteht, sollte umgehend alles stehen und liegen lassen und "Tiger King" auf Netflix gucken.]

Quelle: "Elite Daily"

jgs

Wissenscommunity