HOME

Internet: Von Lügenapparaten und Wahrheitsfindern

Der Irak-Krieg hat begonnen, die Nachrichtenlage wird immer undurchsichtiger. Im Web gibt's nützliche Zusatzinformationen. Wie Sie den Überblick behalten.

Je mehr sich die Irak-Krise zuspitzt, umso undurchsichtiger wird die Nachrichtenlage. Wer in der nächsten Zeit nicht die Übersicht verlieren will, findet im Web Hintergründe und nützliche Zusatzinformationen.

Einen ersten Überblick gibt das Auswärtige Amt. Neben Daten zu Geographie und Geschichte des Irak findet sich hier auch eine Zusammenfassung der bilateralen Beziehungen zwischen Irak und Deutschland. Auf den Unterseiten erfährt man kurz und knapp Wichtiges über außen- und innenpolitische Entwicklungen des Irak.

Aktuelle Reden, Pressemitteilungen und Interviews informieren über Außenminister Fischers letztes Statement oder die Berichterstattung in den deutschen Medien.

Als besonders spannend erweist sich ein Besuch beim Irakischen Außenministerium, das man mit zwischenzeitlichen Ausfällen direkt von der Seite des Auswärtigen Amtes erreicht. Das Ministerium gibt hier, auf Arabisch und Englisch, Auskunft über die offizielle irakische Sicht der Lage. Neben den täglichen Statements von Außenminister Dr. Naji Sabri zur Waffeninspektion der Un-Kontrolleure informiert das Ministerium über Iraks Position zum Terrorismus und den Menschenrechten. Fragen sind herzlich willkommen, die Antwort eines Spezialisten wird "garantiert". Erzfeind Amerika findet in "US War Crimes" Erwähnung. Denn dahinter verbirgt sich ein detaillierter Bericht über die am Irak, den Arabern im Allgemeinen und anderen Völkern vermeintlich begangenen Kriegsverbrechen der USA.

Auch die Amerikaner haben es sich nicht nehmen lassen, die Vergehen ihres Feindes zusammenzustellen. Wer dem Link "Apparatus of Lies" auf der Seite des US-Außenministeriums folgt, kann sich ein pdf-Dokument herunterladen, in dem Saddam Husseins Propaganda der letzten 13 Jahre aufgelistet ist. In "Myths and Facts About Iraq" räumen die Amerikaner mit vermeintlichen Fehlinformationen auf. So erfährt man hier, dass Saddam Hussein wesentlich brutaler ist als andere Diktatoren und seine über 80 Paläste ausschließlich seinem eigenen Vergnügen dienen und keineswegs vom irakischen Volk genutzt werden können.

Das “amerikanische Verteidigungsministerium“ hält neben Nachrichten zur aktuellen Lage unter dem Menüpunkt "Images" einen ganz besonderen Service bereit. Überzeugte Patrioten können hier die neuesten Bilder der Angriffe auf den Irak als e-card verschicken. Wer die Worte von Donald Rumsfeld live verfolgen will, begibt sich zu “Live Briefings“ und kann als einer von 400 Usern den aktuellen Briefings zuhören. Im Archiv befinden sich die Briefings der letzten fünf Tage als Audio-File, ältere lassen sich als Textdokumente abrufen. Auf der Startseite des Verteidigungsministeriums finden sich Links zu “Army“, Air Force “Air Force“ und “Pentagon“ .

Die Arbeitsgemeinschaft Kriegsursachenforschung (AKUF) der Universität Hamburg erfasst und typologisiert alle aktuellen Kriege und bewaffneten Konflikte. Hier werden statistische Trends zum Kriegsgeschehen ermittelt und analysiert. Auf dieser Basis tragen die Wissenschaftler zur Theoriebildung über die Ursachen von Kriegen bei. Die Daten der AKUF, ihre Kriegsdefinition und ihre Kriegstypologie bilden im deutschen Sprachraum die meistverwendete empirische Grundlage. Ihre “Homepage“ klärt mit übersichtlichen Infografiken und Kurzanalysen über aktuelle Kriege in der Welt auf. Am Ende der Texte finden sich weiterführende Links. Das “Kriege-Archiv“ enthält eine Liste, die, nach Kontinenten geordnet, Kriege und bewaffnete Konflikte in Europa ab 1945 chronologisch wiedergibt.

Über die UN-Hilfsmaßnahmen im Irak hält das UN News Centre auf dem Laufenden. Das umfangreiche Angebot bietet nicht nur aktuelle Nachrichten, sondern auch Hintergrundinformationen. Darunter finden User einen chronologischen Abriss der UNMOVIC-Mission als auch den vollständigen Text der UN-Resolution 1441 in sechs verschiedenen Sprachen. Wer sich das Lesen ersparen will, bekommt viele Statements und Versammlungen auch als Audio- oder Videofile.

Über fünfzig irakische Oppositionsgruppen leben im Exil. Eine von ihnen ist "The Iraq Foundation", eine Gruppe irakischer Emigranten. Die 1991 gegründete unabhängige Stiftung engagiert sich für Menschenrechte und Demokratie im Irak. Die Website informiert über Ziele und Projekte der Stiftung. Die schlicht gestaltete Site bietet ein umfangreiches Angebot an aktuellen Nachrichten, Hintergrundinformationen und Linktipps für Iraker, die ihr Land verlassen haben.

Martin Ebbing dagegen ist erst vor kurzem eingereist. Seit Anfang Dezember berichtet der freie Autor aus dem Nordirak. Ausgerüstet mit MD-Rekorder, Digitalkamera, Laptop und Satellitentelefon erzählt er in einem Online-Tagebuch aus dem Alltag der kurdischen Enklave. Meist bewegt er sich in öffentlichen Bussen durch das Land, um besser mit den Menschen ins Gespräch zu kommen. Wer Fragen zu Land und Leuten hat, kann sich per Email an den Tagebuchschreiber wenden. Die interessantesten Fragen sollen in Kürze auf der Site veröffentlicht werden.

Maike Dugaro
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.