HOME

Neuer Dienst "Compare": Google plant Preisvergleiche

Der Internetkonzern Google will ein Preisvergleichsportal für Kfz-Versicherungen in Deutschland starten. Ein Vorteil gegenüber bestehenden Anbietern: Google weiß über seine Nutzer besser Bescheid.

Der #Link;http://www.stern.de/digital/google-90265891t.html;US-Internetkonzern Google# plant einem Bericht der "Süddeutschen Zeitung" zufolge ein #Link;http://www.stern.de/wirtschaft/news/check24-verivox-und-co-was-vergleichsportale-leisten-und-was-nicht-1833807.html;Internet-Preisvergleichsportal# für Autoversicherungen in Deutschland. Google Compare solle spätestens im September an den Start gehen, berichtete die Zeitung am Montag unter Berufung auf Branchenkreise.

Google sei über seine Nutzer sehr gut informiert und könne besser passende Angebote machen als bereits bestehende Vergleichsportale. In Großbritannien ist Google demnach bereits seit 2011 mit dem Vergleichsportal "Beat the Quote" aktiv.

Google führe gerade "intensive Gespräche" mit Versicherern, die ihre Kfz-Versicherungen über das geplante Portal verkaufen wollen, berichtete die Zeitung. Eine Reihe von Gesellschaften habe sich bereits mit dem Suchmaschinenanbieter geeinigt, zitierte die "Süddeutsche" Branchenkreise. Darunter sei der Direktanbieter Admiral.

Mittelfristig wolle Google auf dem Portal weitere Preisvergleiche anbieten, etwa Vergleiche von Strom- und Gastarifen oder Mobilfunktarifen. Laut Bericht haben die Online-Makler mittlerweile eine "erhebliche Marktmacht". Im vergangenen Jahr vermittelten sie demnach mehr als eine Million Verträge - 250.000 mehr als noch 2011. Marktführer bei den Online-Preisvergleichsportalen sei Check24.

ger/AFP / AFP
Themen in diesem Artikel
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.