VG-Wort Pixel

Rätselhaftes Google-Logo Warum ist der Doodle grau?

Nach einem Haufen bunter Punkte folgt nun graue Tristesse: Googles Logo auf der Suchseite hat sich zwei Mal in Folge so verändert, dass das Web sich fragt: Was will uns das Unternehmen damit sagen? Im Laufe des Tages soll das Rätsel aufgelöst werden.

Gestern knallbunt und wuselig, heute grau und bewegungslos: Das Logo von Googles Suchmaschine sieht dieser Tage mal wieder anders aus als sonst. Dass der Schriftzug häufig grafisch abgewandelt wird und die sechs bunten Buchstaben gelegentlich kaum mehr zu erkennen sind, ist nicht ungewöhnlich. Der so genannte Google Doodle bezieht sich meistens auf ein konkretes Ereignis, und wenn man auf das Logo klickt, erfährt man durch die Suchergebnisse das dazugehörige Thema. Am Wochenende war es beispielsweise die fußballförmige Molekülgruppe der Fullerene, die durch ein interaktives Logo geehrt wurde - mit einem rotierenden Gitterball statt des zweiten O in "Google". Doch bei den beiden jüngsten Doodles ist einiges anders: Man kann sie nicht anklicken, und was sie bedeuten sollen, ist auch nicht so schnell ersichtlich.

Am Dienstag war das Logo eine Wolke aus Punkten in den Google-Farben, die auf Mausbewegungen reagierten. Heute ist der Google-Schriftzug komplett grau, anklicken kann man ihn wieder nicht. Doch gibt man einen Suchbegriff ein, tut sich etwas: Mit jedem in den Suchschlitz eingegebenen Buchstaben bekommt ein Buchstabe im Logo seine Farbe zurück.

Was das soll? Google gibt sich auf Nachfrage bedeckt und kryptisch: Zum bunten Punkte-Logo sagt Unternehmenssprecher Stefan Keuchel: "Das Doodle ist schnell, spaßig und interaktiv, genau so, wie wir denken, wie Suche sein sollte." Zum grauen Logo sagt er nichts, ebenso wenig zu den dazugehörigen Spekulationen im Web.

Verschiedene Blogger und IT-Websites haben verschiedene Vermutungen angestellt: Die Punktewolke könnte auf das lang erwartete Google-Betriebssystem ChromeOS hinweisen, glauben einige. Andere vermuteten Neuigkeiten zu Googles eigenem sozialem Netzwerk. Besonders das graue Logo mit seiner direkten Reaktion auf die Eingabe des Nutzers stützt allerdings die Vermutung, dass das Unternehmen Aufmerksamkeit für Änderungen bei der Websuche aufbauen will: Es ist bekannt, dass Google daran arbeitet, Suchergebnisse schon während der Eingabe des Begriffs anzuzeigen. Die Ergebnisliste soll sich blitzschnell anpassen, mit jedem neuen Buchstaben - ganz so, wie das graue Logo mit jedem eingetippten Zeichen Farbe dazu gewinnt.

Heute Nachmittag um 16 Uhr mitteleuropäischer Zeit hat Google die Presse geladen, um Neuheiten zu zeigen. Das Doodle-Rätsel wird dann gelöst werden.

Lesen Sie dazu auch bei unserem Partner in der Schweiz, 20 Minuten Online: "Google Instant: Was die neue Echtzeitsuche kann"

Ralf Sander

Mehr zum Thema



Newsticker