Werbekampagne Die Finanzspritze für jedermann


In Zeiten der Wirtschaftskrise hoffen viele betroffene Bürger vergeblich auf eine Finanzspritze. Ein US-Internetunternehmen benutzt die Not für eine Werbekampagne und verschenkt Bargeld. Die Bedürftigen müssen nur Schlange stehen - und erklären, warum sie das Geld brauchen

Menschenmassen sind auf dem New Yorker Times Square ganz normal. Doch dass sich bei frostigen Minustemperaturen vor einem unscheinbaren Stand Hunderte von Menschen geduldig in eine Schlange stellen, ist ungewöhnlich. In Zeiten der Wirtschaftskrise ist vieles andes: Für die Wartenden geht es beim Schlangestehen um bares Geld. Die US-amerikanische Internetseite bailoutbooth.com wirbt damit, jedem Bedürftigten zwischen 50 und 100 US-Dollar bar auf die Hand zu geben. Das Versprechen wird gehalten, manche gehen sogar mit bis zu 3000 US-Dollar wieder nach Hause.

Viele Obdachlose oder alleinerziehende Eltern reihen sich in die Warteschlange ein, die das Geld benötigen, um einen Job zu bekommen oder die eigenen Kinder durchzubringen. Ihre Not ist groß genug, sich vor den Werbekarren spannen zu lassen.

Das Geschäft von Bailoutbooth.com sind übrigens schnell und billig produzierte "Werbefilme für jedermann" ...


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker