VG-Wort Pixel

Video Proteste im Iran: Elon Musk aktiviert Starlink-Satelliten

Sehen Sie im Video: Proteste im Iran: Elon Musk aktiviert Starlink-Satelliten




Elon Musk wird seinen Starlink-Satelliten-Breitbanddienst für die Menschen im Iran aktivieren. Das schrieb der Chef der US-Firmen SpaceX und Tesla am Freitag auf Twitter. Zuvor hatte US-Außenminister Antony Blinken mitgeteilt, die USA hätten Maßnahmen ergriffen, um den freien Zugang zum Internet im Iran zu verbessern und einen freien Informationsfluss zu ermöglichen. Laut US-Finanzministerium will die US-Regierung den Internetzugang für Iraner trotz bestehender Sanktionen ausbauen. Musk hatte am Montag mitgeteilt, er wolle eine Ausnahme von den Iran-Sanktionen für seinen Starlink-Service beantragen. Es ist noch unklar, ob er nun weiterhin eine Sondergenehmigung braucht. Seit einer Woche erlebt der islamistisch regierte Iran eine seltene Protestwelle. Die iranische Regierung blockiert seitdem den Zugang zum Internet. Bei den Protesten geht es um den Tod der 22-jährigen Mahsa Amini, die von der iranischen Sittenpolizei wegen des Verstoßes gegen die Kopftuchregeln festgenommen worden war.
Mehr
Angesichts der durch den Tod einer jungen Frau ausgelösten Protestwelle im Iran hat die islamistische Führung in Teheran den Internetzugang im Land blockiert. Hilfe für die Menschen dort soll jetzt aus dem All kommen.

Mehr zum Thema

Newsticker