VG-Wort Pixel

Kameras, Microsoft Word und Co. Das sind die Android-Apps des Jahres


Spiele, Messenger, jede Menge Kamera-Apps und mehr: Wer nach Apps stöbert, wird schnell von der riesigen Auswahl erschlagen. Diese Android-Apps sollte sich allerdings jeder anschauen.

Seit es Apps für Android und iOS gibt, prahlen Apple und Google regelmäßig mit der immer weiter steigen Zahl von Programmen für die eigenen Smartphones. Millionen von Miniprogrammen stehen zur Auswahl, für beinahe jeden Zweck ist etwas dabei. Für die Kunden ist die gigantische Auswahl nicht immer ein Segen: Es gibt einfach zuviele Apps, um die wirklich guten zu finden. So manche Perle verschwindet einfach im riesigen Haufen lieblos zusammengeschusterter Schrott-Apps. Damit man diese Perlen trotzdem finden kann, hat Google nun aus seinem Play Store die Android-Apps des Jahres gewählt. Da dürfte jeder etwas für sich finden.

Das sind Googles Android-Apps des Jahres

Unter den 50 Apps gibt es natürlich auch bekannte Anwendungen. Microsofts Word ist ebenso darunter wie der VoIP-Klassiker Skype oder der Messenger Telegram, der wegen seiner Beliebtheit bei den Terroristen des IS in die Schlagzeilen geriet. Aber auch Geheimtipps sind darunter. Wer schon immer mal eine Folge der Drei Fragezeichen selbst erleben wollte oder ein interaktives Kinderbuch suchte, kommt genauso auf seine Kosten, wie Fans toller Kamera-Filter oder flinker Spiele für zwischendurch. Besonders gefallen hat ShareYourMeal: Mit nur einem Knopfdruck lässt sich über die App einem hungernden Kind ein Mahl bezahlen. Das schafft man sogar neben dem Essen.

Teils unverständliche Entscheidungen

Die genauen Kriterien bei der Auswahl sind nicht bekannt. Betrachtet man sich die Apps, fällt allerdings auf, dass alle eine schicke Oberfläche und eine gute Bedienbarkeit gemeinsam haben. Mache Entscheidungen sind trotzdem nicht ganz nachvollziehbar. Der Play Store ist voll von so genannten "Bubble Shootern", bei denen von der Decke hängende Perlen mit gleichfarbigen Kugeln heruntergeschossen werden müssen. Das Spiel zum Disney-Film "Alles steht Kopf" funktioniert genau nach diesem Prinzip. Warum ausgerechnet dieses Spiel zu einer Apps des Jahres wird, ist nicht ohne weiteres nachzuvollziehen.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker