HOME

Congstar: Telekom versucht's jetzt billig

Mit der neuen Billigmarke "Congstar" heizt die Deutsche Telekom den Preiskampf auf dem Telekommunikationsmarkt weiter an. Kurze Kündigungsfristen und ein Baukastensystem für Handytarife sind die wichtigsten Merkmale. Ein DSL-Angebot gibt es außerdem. Doch wie günstig ist "Congstar" wirklich?

Von Dirk Liedtke

Das rosa "T" treibt vielen vom Streik geplagten Telekom-Kunden nur noch Tränen in die Augen. Das Logo der neuen Discount-Tochter "Congstar" ist dagegen eine cool verrutschte Kopie des Firmensymbols der Turnschuhmarke Converse. Der schräge, schwarzweiße Stern sieht nach frech, rebellisch aus. Wirklich revolutionär sind bei den Handy- und DSL-Tarifen von Congstar aber weniger die Preise als die Vertragsgestaltung.

"So einfach wie Fastfood" - so der Werbeslogan der Marke - kann der Kunde zu den Basistarifen eine Flatrate für Anrufe in Mobilnetze seiner Wahl oder eine höhere DSL-Bandbreite dazubestellen. Wie Pommes zum Bacon-Burger. Genau so jung wie die Kernzielgruppe von fettigem Friteusenfraß ist im Kern wohl auch der Congstar-Kunde. Alle Angebote sind nur im Web oder im Call Center zu haben, aber nicht im T-Punkt. Somit gerät die Telekom mit dem Ableger nicht in die Service-Falle: Der ist sowieso aufs Nötigste abgespeckt.

Ohne Mindestlaufzeit

Der größte Vorteil von Congstar: Die Tarife haben keine Mindestlaufzeit und sind zwei Wochen zum Monatsende kündbar. Das ist kundenfreundlich, weil gerade die DSL-Preise stark in Bewegung sind und die Anbieter die günstigsten Raten meistens oft an die längste Laufzeit, nämlich 24 Monate, koppeln. Auch die Mobilfunktarife sind noch in Bewegung, obwohl der Preiskampf sich hier etwas abgekühlt hat.

Der Mobilfunktarif liegt mit einem Einheitspreis von 19 Cent auf dem Niveau des Vertragstarifs Genion S Card von O2 für Anrufe in Mobilnetze. Billig-Prepaid-Anbieter wie Simyo (15 Cent) und Callmobile (14 Cent) sind aber noch billiger. Interessant sind die Congstar-Extras: So gibt es Sprach-Flatrates beispielsweise für 9,99 Euro (Festnetz) oder 19,99 Euro (T-Mobile). Ein unbegrenztes SMS-Paket kostet jeweils für ein Mobilfunk-Netz 9,99 Euro. Im Detail werden die zunächst simplen Congstar-Tarife dann doch schnell wieder kompliziert. Der Kunden kommt nicht umhin, mit einer Rechnung seines jetzigen Anbieters sowie Taschenrechner und Block auszurechnen, mit welchem Congstar-Menü er am meisten sparen kann.

Übersichtlich: DSL

Übersichtlicher sind die DSL-Tarife ausgefallen. Kombiniert der Congstar-Kunde eine DSL-2000-Flatrate von 14,99 Euro/ Monat mit einem notwendigen Telekom-Telefonanschluss für 16,37 Euro, surft er ein paar Euro günstiger als mit einem "Call&Surf Basic"-Tarif der Mutterfirma T-Home. Und er muss sich nicht zwei Jahre binden. Laut den Tarifexperten von Teltarif.de unterbietet Congstar damit sogar den DSL-Preisbrecher Tele 2. Weiterer Vorteil: Im Gegensatz zu vielen Anbietern wie 1&1 zahlt der Kunde auch nicht zwangsweise für eine Telefon-Flatrate, die sich oft gar nicht rechnet.

Getreu dem Fastfood-Prinzip lassen sich höhere Bandbreiten und eine Telefon-Flatrate dazubuchen. Deutlich günstiger als Congstar ist Kabel Deutschland mit seinem 6000-DSL-Anschluss "Paket Comfort" für 29,90 Euro/Monat. Bei einer Vertragsdauer von einem Jahr sind hier sogar eine Telefon-Flatrate ins deutsche Festnetz und eine höhrere Bandbreite von 6000 kbit/s im Preis drin.

Fazit

Congstar stellt den Markt nicht auf den Kopf, sorgt aber für frischen Wind und Preisdruck nach unten. Wer es gerne bequem mag, wird weiter für ein paar Euro mehr länger laufende Verträge unterschreiben. Centfuchser werden für das Austüfeln ihres maßgeschneiderten Congstar-Menüs mit spürbaren Ersparnissen belohnt - besonders bei den DSL-Tarifen.

Congstar SprechtarifStarterpaket (Sim-Karte, Aktivierung, Versand)einmalig 19,99 Euro
monatlicher Grundpreis0 Euro
monatlicher Mindestumsatz0 Euro
Gespräche (in alle dt. Netze)0,19 Euro/Minute
SMS0,19 Euro/SMS
Sprech-FlatsCongstar Flatzzgl. 4,99 Euro/Monat
Festnetz-Flatzzgl. 9,99 Euro/Monat
E-Plus-Flat (inkl. Base, Simyo, Aldi)zzgl. 14,99 Euro/Monat
O2-Flat (inkl. Tchibo)zzgl. 14,99 Euro/Monat
Vodafone-Flatzzgl. 19,99 Euro/Monat
T-Mobile-Flatzzgl. 19,99 Euro/Monat
SMS-FlatsCongstar Flatzzgl. 4,99 Euro/Monat
Festnetz-Flatzzgl. 9,99 Euro/Monat
E-Plus-Flat (inkl. Base, Simyo, Aldi)zzgl. 9,99 Euro/Monat
O2-Flat (inkl. Tchibo)zzgl. 9,99 Euro/Monat
Vodafone-Flatzzgl. 9,99 Euro/Monat
T-Mobile-Flatzzgl. 9,99 Euro/Monat
Congstar SurfpaketDSL 2.000-Internetanschluss inkl. Splitter, DSL-Flatrate und E-Mail-Postfach14,99 Euro/Monat (nur für Kunden mit einem Telekom-Festnetzanschluss - mind. 16,37 Euro/Monat - möglich)
DSL 6.000zzgl. 2,99 Euro/Monat
DSL 16.000zzgl. 4,99 Euro/Monat
Telefon-Flatratezzgl. 7,99 Euro/Monat
einmaliges Bereitstellungsentgelt