HOME

Galaxy Note 5: Selber schuld! So dreist reagiert Samsung auf die Handy-Panne

Mit dem Galaxy Note 5 wollte Samsung einen großen Wurf landen. Stattdessen hagelt es Kritik wegen einer peinlichen Panne, die wichtige Teile des Handys lahmlegt. Nun hat sich Samsung dazu geäußert - und schiebt dem Kunden die Schuld zu.

Samsungs neue Spitzenmodelle: Das neue Galaxy Note 5 und Galaxy S6 Edge+

Samsungs neue Spitzenmodelle: Das neue Galaxy Note 5 und Galaxy S6 Edge+

Samsungs neues Galaxy Note 5 ist eigentlich ein klasse Smartphone: Es hat ein scharfes Display, eine Spitzen-Kamera und ist rasend schnell. Wäre da nicht ein entscheidender Design-Patzer: Steckt man den mitgelieferten Stift (den sogenannten S Pen) versehentlich verkehrt herum in das Handy, bleibt der Schreiber stecken und die Stylus-Funktion wird unbrauchbar. Das ist bitter, schließlich ist der integrierte Stift das wichtigste Feature der Note-Reihe. Es ist ein unerklärlicher Patzer bei einem 700-Euro-Handy, zumal es den Fehler in den vier Vorgängermodellen nicht gab.

"Lest das Handbuch"

Im Inneren des Schachts befindet sich nicht nur die Haltevorrichtung des Stifts, sondern auch ein spezieller Sensor. Der erkennt, wenn der Stylus herausgezogen wird und startet dann verschiedene Optionen - beispielsweise wird das Gerät aus dem Standby aufgeweckt. Wird der Stift aber mit dem falschen Ende in den Schacht gedrückt, reagiert der Sensor nicht mehr. Der Nutzer bemerkt das erst, wenn es bereits zu spät ist.

Seit Bekanntwerden der peinlichen Panne schlägt Samsung im Netz viel Häme entgegen. Nun hat sich der Konzern zu der Panne geäußert. Doch statt den Konstruktionsfehler zuzugeben, schiebt der südkoreanische Elektronikhersteller die Schuld auf den Nutzer: "Lest das Benutzerhandbuch."

In der Tat findet man darin eine Passage, in der die Nutzer gewarnt werden, dass man den S Pen nur mit der Spitze voran in den Schacht einschieben sollte, um Schäden zu vermeiden. Der Abschnitt legt die Vermutung nahe, dass Samsung von dem Problem im Vorfeld wusste und das Gerät trotzdem auf den Markt brachte. Statt Besserung zu geloben und Schadensbegrenzung in Form eines Austauschprogramms für defekte Geräte anzubieten, rettet sich Samsung in billige Ausflüchte.

Galaxy Note 5 nicht in Deutschland verfügbar

Deutschen Kunden dürfte der Fehler erst einmal egal sein: Hierzulande wird es das vor zwei Wochen vorgestellte Galaxy Note 5 auf absehbare Zeit nicht geben. Derzeit wird das Gerät nur in Asien und den USA verkauft. Wenn es das Gerät doch noch nach Europa schafft, ist der Fehler bis dahin vielleicht behoben.

Themen in diesem Artikel