VG-Wort Pixel

Großer Test Premium, für Fotos oder unter 100 Euro: Warentest empfiehlt Smartphones für jeden Zweck

Beim Smartphone sind die Bedürfnisse so unterschiedlich wie die Menschen
Beim Smartphone sind die Bedürfnisse so unterschiedlich wie die Menschen
© ViewApart / Getty Images
Zu Weihnachten werden wieder viele Smartphones unter dem Baum liegen. Doch welches soll es sein? Stiftung Warentest hilft bei der Auswahl und empfiehlt Modelle für jeden Nutzertyp.

Ob für die Oma, den Partner, die Kinder oder sich selbst: Kurz vor Weihnachten sind viele Kunden auf der Suche nach dem Smartphone, das sie unter den Tannenbaum legen können. Doch die Bedürfnisse und die Budgets unterscheiden sich doch erheblich. Und die Auswahl wird immer größer. Stiftung Warentest greift den Kunden nun helfend unter die Arme: Die Tester empfehlen in der aktuellen Ausgabe die besten Modelle in gleich fünf Kategorien.

Die Auswahl ist dabei wirklich gigantisch: 77 Geräte mussten seit dem Frühjahr durch den Testparkour, 20 von ihnen haben es nun in den finalen Test geschafft. Nicht dabei sind leider die im Oktober vorgestellten neuen iPhones. Weil Warentest die Geräte selbst kauft, konnten sie bis zum Heftschluss nicht mehr vollständig geprüft werden. Als einziges Apple-Modell ist daher das iPhone SE vertreten. 

Das Beste vom Besten: Samsung Galaxy Note 20 Ultra

Die Testsieger kommen diesmal von Samsung. Mit gleich drei Modellen teilt sich der koreanische Hersteller den ersten Platz. Besonders das Galaxy Note 20 Ultra überzeugt. Mit einem der besten Displays im Test und der mit Abstand besten Kamera ist es gleich in zwei Rubriken ganz vorne dabei. Das konnten wir in unserem ausführlichen Test bestätigen. Schlechter sieht es beim Akku aus: Der ist laut Warentest nur mittelmäßig. Und auch der Preis ist trotz der Gesamtnote "gut" (1,8) sehr hoch: Das Note 20 Ultra kostet ab 850 Euro. Trotzdem: Das Note 20 Ultra ist sowohl bei den besten Geräten überhaupt als auch auf der Liste der besten Kamera-Smartphones ganz oben zu finden.

Günstiger Dauerläufer: Xiaomi Mi 10 Lite

Und noch ein zweites Modell führt gleich zwei Listen an: Das Mi 10 Lite von Xiaomi ist sowohl bei den "günstigen Guten" wie in der Liste der Geräte mit dem besten Akku an der Spitze. Mit einer Gesamtnote "gut" (2,1) kann es das chinesische Gerät fast mit dem Spitzenreiter aufnehmen - und das zum günstigen Preis ab 270 Euro. Vor allem Akku und Display überzeugten: "sehr gut" urteilte Warentest in diesen Bereichen. Dass die Gesamtnote nicht besser ausfiel, lag an der mittelmäßigen Knipse, die bei schlechtem Licht und im Zoom-Modus schwächelt. Trotzdem: Wer viel Leistung bei kleinem Budget sucht, ist bei Xiaomi gut bedient.

Preiskracher unter 100 Euro: Wiko Y81

Wer fast gar kein Geld ausgeben will, kann mittlerweile trotzdem ein ordentliches Gerät bekommen, fand Warentest. Das Wiko Y81 ist zwar mit einem "befriedigenden" (3,2) Gesamtergebnis auf dem letzten Platz. Dafür kostet es aber gerade einmal ab 85 Euro. Zu diesem Preis hätte man früher noch deutlich weniger erwartet. Zwar kann es bis auf die Stabilität in keinem Punkt besser als mittelmäßig abschneiden, echte Totalausfälle gibt es aber nicht. Als Einsteiger- oder Notfallgerät taugt es damit allemal.

Das kleinste: iPhone SE

Das einzige Apple-Smartphone im Test, das iPhone SE (2020), läuft bei Warentest in der Liste "Besonderheiten". Als einziges Modell bietet es ein Display unter 5,7 Zoll - und ist mit 4,7 Zoll im Vergleich geradezu winzig. Das bringt aber Kompromisse mit sich: Die Kamera ist nur mittelmäßig, der Akku verband die kürzeste Lauf- mit einer der längsten Ladezeiten. Trotzdem ist das iPhone in der Gesamtwertung "gut" (2,5), attestiert Warentest. Mit einem Preis ab 410 Euro ist es im Vergleich zu den Android-Smartphones zwar recht teuer, es ist aber das mit Abstand günstigste aktuelle iPhone. Und: Anders als die Android-Geräte dürfte es noch mindestens vier Jahre mit Updates versorgt werden. Einen ausführlichen Test finden Sie hier.

Das Bruchfeste: Cat S62 Pro

Eine weitere "Besonderheit" ist das enorm stabile S62 Pro. Das von Bau-Zulieferer Cat entwickelte Smartphone ist für den Einsatz im harten Arbeitsalltag gebaut. Entsprechend glänzte es bei der Stabilität: Kein anderes Modell dieses Jahr sei so bruchsicher, so die Tester - und vergaben die seltene Bestnote. In klassischen Disziplinen wie der Performance oder der Kamera ist es zwar nur im Mittelfeld, Display und Handhabung sind aber "gut". Zudem bietet es einmalige Spezialfunktionen wie eine Infrarot-Kamera. Das Gesamtergebnis "befriedigend" (2,7) dürfte die Zielgruppe entsprechend nicht abschrecken. Die Kosten schon eher: Mit einem Preis ab 510 Euro ist das Cat S62 Pro gemessen an der Note recht teuer. Aber vermutlich immer noch günstiger, als nach jedem Sturz ein neues Smartphone kaufen zu müssen.

Die vollständige Liste mit zahlreichen Alternativen finden Sie gegen Gebühr bei test.de.

Dieser Artikel enthält sogenannte Affiliate-Links. Mehr Informationen dazu gibt es hier.

mma

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker