HOME

Testversion aufgetaucht: Endlich! Bei Whatsapp können Sie bald peinliche Nachrichten zurückziehen

Wer hat noch nicht eine Nachricht verschickt, die er im Nachhinein bereut hat? Bei Whatsapp soll das bald kein Problem mehr sein - solange man schnell genug ist.

Whatsapp Smartphone iOS iPhone

Dank der Zurückzieh-Funktion könnten peinliche Whatsapp-Nachrichten bald der Vergangenheit angehören

Ob im Ärger, betrunken oder aus einer verliebten Laune heraus: Wohl jeder hat wohl mit dem Smartphone schon Nachrichten verschickt, die man im Nachhinein bereute. Und sei es nur, weil sie an die falsche Person ging oder vor Schreibfehlern strotzte. Eine jetzt aufgetauchte Testversion von Whatsapp verspricht, das Problem bald zu lösen. Sie erlaubt, eine verschickte Nachricht wieder zurückzuziehen. Selbst, wenn das Gegenüber sie schon gesehen hat.

Ein bei Twitter verbreitetes Video zeigt, wie das Feature funktioniert. In einem Chat muss man demnach einfach lange auf eine Nachricht tippen, um das bekannte Kontext-Menü zu öffnen. Das enthält in der Testversion allerdings neben den bekannten Funktionen auch den Punkt "Revoke" (zurückziehen). Einmal angetippt, ist der Inhalt der Nachricht verschwunden. Stattdessen enthält sie nur noch einen Hinweis, dass man die Nachricht zurückgezogen hat.

 

Auch gelesene Nachrichten löschbar

Im Video, dass der für Whatsapp-Leaks bekannten Twitterer "WABetaInfo" hochgeladen hat, werden zum Beweis drei Nachrichten verschickt. Eine wird gleich gelesen, die nächste, die auch ein Bild enthält, wird nur empfangen. Die Dritte wird schließlich nur versandt, aber nicht empfangen. Vermutlich wurde das Empfänger-Smartphone ausgeschaltet. Und siehe da: Alle Nachrichten lassen sich zurückziehen, bei denen mit Foto verschwindet auch das Bild gleich mit. Das dürfte aber nur nützlich sein, wenn das Gegenüber die Nachricht noch nicht geöffnet hat. In der Standardeinstellung werden Bilder automatisch auf dem Gerät gespeichert.

Ohnehin dürfte das Zurückziehen vor allem nützlich sein, bevor das Gegenüber die Nachricht gelesen hat. Dann ist es meist ohnehin zu spät. Und auch zur Beweisvernichtung taugt das Zurückziehen dann nicht. Schließlich kann man von komprimierenden Nachrichten auch schlicht einen Screenshot machen, bevor sie gelöscht werden. Ist man schnell genug, lässt sich mit dem Zurückziehen aber wohl der eine oder andere peinliche Moment vermeiden.

iOS: iPhone: Diese Tricks sollte jeder Apple-Nutzer kennen
iOS 12 iPhone X Nicht stören

Ruhe im Kino

"Nicht stören" wird in iOS 12 noch praktischer. Hält man das Halbmond-Symbol im Kontrollzentrum gedrückt, erscheint eine Auswahl, wie lange der Modus eingeschaltet bleiben soll - und die neue Möglichkeit, ihn bis zum Verlassen des aktuellen Ortes aktiv zu lassen. So herrscht im Kinosaal oder dem Restaurant Ruhe.

stern.de

Wann kommt das Feature?

Wie lange man auf die Rückzugs-Funktion warten muss, ist noch völlig offen. Teilweise dauerte es Monate, bis in Testversionen aufgetauchte Videos es in die finale Version schafften. Im Video ist die Whatsapp-Version für das iPhone zu sehen. Ob und wann das Feature auch auf Android-Smartphones kommt, ist noch völlig offen. Bei Konkurrenz-Messengern wie Telegram gibt es eine solche Funktion übrigens zum Teil schon deutlich länger.

Nachrichten-Apps: Das sind die besten Alternativen zu Whatsapp
mma
Themen in diesem Artikel