HOME

Webvideo-Tour: stern.de zu Gast bei den Youtube-Stars

Ihre Videos schauen Millionen, sie sind Helden einer neuen Generation. Doch wer sind diese Youtuber, die das Web begeistern? stern.de zeigt von heute an, wer hinter den Clips steckt.

Von Dominik Brück

Wer früher vor der Kamera erfolgreich sein wollte, der musste es auf die Kinoleinwand oder den TV-Bildschirm schaffen. Heute genügt dafür ein Internetzugang. Auf Youtube und Co. haben zahlreiche Webstars inzwischen eine riesige Fangemeinde aufgebaut. Millionenfach geklickte Webvideos tragen dabei zu ihrem Ruhm bei.

Doch wer steckt hinter den Beiträgen? Genau das will stern.de in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Webvideospreis in den nächsten Wochen ergründen. Dazu wird Autor Thilo Mischke samt Kamerateam zwei Mal fünf Tage lang durch Deutschland reisen, die wichtigsten deutschen Youtuber treffen und sie am Ende in filmischen Porträts vorstellen. Und Sie können ihn dabei begleiten. Denn zwischendurch wird er immer wieder auf der neuen Facebook unseres Videoressorts von seinen Erlebnissen berichten.

Heute startet die Tour in Hamburg und gastiert in den kommenden Tagen unter anderem in Köln und Berlin, wo am Wochenende ein Zwischenstopp eingelegt wird. Die zweite Runde, in der es unter anderem nach Frankfurt geht, beginnt dann ab dem 24. März. Auf der Besuchsliste stehen unter anderem "Dr. Allwissend" mit seinen informativen und witzigen Videos, "Die Aussenseiter", die verschiedene Themen humorvoll aufbereiten und "Pietsmiet" mit seinen populären Clips über Computerspiele . Auch "Alexi Bexi", der mit seinen Übersetzungen englischer Songs ins Deutsche bekannt wurde und "Sexy Julia", die inzwischen sogar im Fernsehen zu sehen ist, sind während der Tour Gastgeber.

Die neuen Stars kommen aus dem Internet

Schlusspunkt der Deutschlandreise ist am 28. März Düsseldorf, der Ort, am dem Ende Mai zum vierten Mal der Webvideopreis an die besten Filmemacher im Netz verliehen wird. Mit dabei ist in diesem Jahr als Kooperationspartner erstmals auch stern.de.

„Webvideos sind deutlich keine Nische mehr, wenn man sich die Zahlen anschaut“, sagt Markus Hündgen, der den Preis 2011 mit ins Leben gerufen hat. Für ihn ist es selbstverständlich, dass sich die Berühmtheiten aus dem Netz auch auf anderen Kanälen verbreiten und in anderen Medien auftreten. „Früher hat das Fernsehen die Stars gemacht, heute kommen sie aus dem Internet“, sagt Hündgen.

Ein ernstzunehmender Wirtschaftszweig

Warum die Clips im Internet so erfolgreich sind, kann selbst der Webvideo-Profi nicht genau sagen. Die Themen und Spielarten der Videos sind genauso unterschiedlich wie die Menschen, die hinter den Filmen stehen. „Ein Teil des Erfolgsrezeptes ist wahrscheinlich, dass die Webstars verstanden haben, wie man im Internet auf sich aufmerksam macht“, sagt Hündgen. Von ihren Beiträgen können etliche Videomacher mittlerweile sogar leben. „Das ist inzwischen keine Hobbyveranstaltung mehr, sondern ein ernstzunehmender Wirtschaftszweig“, so Hündgen.

Umso interessanter ist es, einen Einblick in Leben und Arbeit der Webstars zu bekommen. Die Deutschlandtour von stern.de bietet die ideale Gelegenheit, den Internetberühmtheiten über die Schulter zu schauen und zu erfahren, wer täglich ein Millionenpublikum begeistert.

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(