Gender-Dating-Gap "Das Leben wäre für Single-Frauen so viel einfacher, wenn sie dümmer und weniger erfolgreich wären"

Anne-Kathrin Gerstlauer
Anne-Kathrin Gerstlauer, 31, ist Journalistin, Beraterin und Dozentin für Online-Journalismus. Vor ihrer Selbstständigkeit hat sie das Newsportal "watson.de" als stellvertretende Chefredakteurin mitaufgebaut. Ihr Hörbuch "Der Gender-Dating-Gap und die Liebe" ist auf Audible erhältlich
© Janina Steinmetz
Nach vielen mittelmäßigen Dates hat sich die 31-jährige Journalistin Anne-Kathrin Gerstlauer auf die Suche nach den Gründen gemacht. Und dabei bemerkt: Beruflich erfolgreiche und intelligente Frauen kommen bei vielen Männern gar nicht gut an. 

Frau Gerstlauer, Sie haben sich intensiv mit dem Dating-Verhalten von Männern und Frauen beschäftigt. Gab es das eine besonders absurde Date, das der Auslöser für Ihr Buch war?
Es gab viele dieser Dates. Besonders absurd fand ich das Treffen mit dem Mann, der sich in seinem Dating-App-Profil als "ambitioniert" bezeichnete. Beim Date stellte sich heraus, dass er seit 14 Jahren Geschichte und Politik studiert und seine Oma ihm jeden Monat Geld überweist. Online gab er sich progressiv und feministisch, im realen Leben erzählte er von Pissoirs, die er als "letzten Hort der Männlichkeit" bezeichnete. Erst kürzlich hätte er mit seinem besten Freund beim Pinkeln die Schwanzlänge verglichen.


Mehr zum Thema



Newsticker