HOME

Stern Logo Stern-Stimmen

J. Peirano: Der geheime Code der Liebe: Viele Männer bemühen sich um mich – doch wozu verpflichtet mich ein teures Essen?

Auf Dates zahlt der Mann - das sehen viele Menschen immer noch als gegebene Etikette. Franziska will sich eigentlich nur ungern einladen lassen und fühlt damit immer gewisse Erwartungen verbunden. Aber sind die das auch?

Eine Einladung zum Essen weckt oft Erwartungen (Symbolbild)

Eine Einladung zum Essen weckt oft Erwartungen (Symbolbild)

Getty Images

Liebe Frau Peirano,

ich (Studentin, 28) war lange in einer Beziehung und bin jetzt auf der Suche nach einem neuen Partner. Es ist vielleicht arrogant, das zu sagen, aber ich sehe sehr gut aus und werde immer von Männern angesprochen, wenn ich abends ausgehe. Einige schicken uns Frauen ungefragt Drinks an den Tisch, mir ist das immer unangenehm. Aber ablehnen finde ich dann auch sehr unhöflich.

Wenn ich mit Männern essen gehe, ist mir auch der Moment unangenehm, an dem die Rechnung kommt. Meine Freundinnen finden es selbstverständlich, dass sie sich einladen lassen. Einige sind sogar sauer, wenn der Mann die Rechnung teilen will.

Ich fühle mich aber irgendwie unter Druck gesetzt, wenn der Mann mir ein (teures) Essen bezahlt und ich dann vielleicht keine Lust habe, ihn wieder zu sehen. Aber auf der anderen Seite kann ich mir teure Restaurants nicht leisten, und ich fände es auch schwierig, meinen Teil (um die 70 - 100€) dann auch selbst zu übernehmen, insbesondere wenn der Abend nicht schön war.

Ich frage mich oft, was richtig ist.

Viele Grüße,

Franziska T.

Liebe Franziska T.,

Ich finde es gut, dass Sie sich über das Thema Gedanken machen, es ist wirklich ein ziemlich kompliziertes Thema. Wahrscheinlich würden Sie von zehn Personen, die Sie fragen, zehn verschiedene Antworten bekommen.

Einige könnten sagen: Im Zeitalter der Emanzipation sollte jeder sein Essen selbst bezahlen.

Andere sagen: Der Mann muss sich um die Frau bemühen, um sein Interesse zu zeigen. Er muss selbstverständlich bezahlen.

Oder verschärft: Ein Mann, der nicht für eine Frau bezahlt, ist nichts wert.

Wieder andere sagen: Ein Mann, der eine Frau einlädt, erwartet dann auch, dass sie mit ihm ins Bett geht.

Diese Meinungen sind interessant, aber bringen Sie berst einmal nicht weiter. Ich finde es auf jeden Fall richtig, dass Sie Ihr Gefühl, sich unwohl und unter Druck gesetzt zu fühlen, ernst nehmen und nach einer Lösung suchen, die Ihnen Orientierung gibt und damit weniger Stress bereitet.

Aus meiner Sicht kann man nicht pauschal sagen, wann es in Ordnung ist, sich einladen zu lassen, und wann nicht. Es spielen viele Faktoren in diese Überlegung mit hinein. Unter anderem auch die finanzielle Situation der Beteiligten und die Absichten, die dahinter stecken.

Ein wichtiger Aspekt sollte es aber sein, dass Sie Ihre Zustimmung geben, wenn Sie sich einladen lassen und das nicht über Ihren Kopf hinweg geschieht. Das ist in meinen Augen der Fall, wenn Männer vom Nebentisch ungefragt ein Getränk für Sie bestellen, ohne direkt zu Ihnen zu kommen und dann vorsichtig auszuloten, ob Sie das - und die Verbindung zu den Männern mit der Verpflichtung, sich zu bedanken, auch wollen. Ich finde die Geste, die eigentlich großzügig gemeint ist, etwas respektlos Ihnen gegenüber, weil Sie über Ihren Kopf hinweg geschieht.

Es wäre mutiger und respektvoller, wenn die betreffenden Männer sich Ihnen nähern und schauen würden, ob Sie an dem Kontakt überhaupt interessiert sind. Und wenn sich ein Gespräch ergibt, könnten sie dann fragen, ob - und was - Sie trinken wollen.

Insofern fände ich es eine passende Antwort, wenn Sie nicht bestellte Getränke gar nicht erst annehmen. Sie können der Bedingung einfach sagen, dass Sie Ihre Getränke selbst bestellen möchten.

Kommen wir zu den Essenseinladungen.

Wenn jemand etwas geschenkt bekommt, geschieht das selten ohne Grund. Jemanden - in diesem Fall eine Frau - zum Essen einzuladen, kann sehr charmant und fürsorglich sein. Die Haltung dahinter wäre: "Ich möchte dir etwas Gutes tun und uns beiden einen schönen Abend bereiten." Die Einladung kann aber auch den Wunsch zeigen, Macht auszuüben: "Ich bestimme das Restaurant, vielleicht bestelle ich sogar das Essen für uns beide, und du ordnest dich mir unter und fragst lieb, wenn du dir etwas bestellen möchtest."

Geschenke verpflichten zu Dank und oft auch zu einer unausgesprochenen Gegenleistung. Außerdem müssen Geschenke angemessen sein. Wenn mir eine Patientin oder ein Patient als Dankeschön für die gute Hilfe einen Porsche oder eine Kiste Champagner schenken würde, könnte und sollte ich das nicht annehmen. Denn ich wäre nicht mehr so frei wie vorher, die Therapie zu beenden, die Patientin mit problematischen Verhaltensweisen zu konfrontieren oder ihr den Wunschtermin zu verweigern. Also nehme ich das Geschenk lieber nicht an, weil es zu groß ist und die Bedingungen, die damit verbunden sind, nicht klar sind.

In Partnerschaften ist es auch nicht ohne Bedeutung, wenn ein Mann einer Frau ein teures Essen bezahlt. In der Regel wird er dafür etwas erwarten, und das kann für die Frau bedrängend sein.

Ich würde deshalb empfehlen, dass Sie mit den Männern, bei denen Sie sich nicht sicher sind, ob Sie sie wiedersehen wollen, nur einen Kaffee trinken gehen und den selbst bezahlen.

Die Frauen, die sich mit Männern treffen, um gratis in gute Restaurants zu gehen, erniedrigen sich selbst, weil sie den Mann und auch sich selbst benutzen. Idealerweise sollte man beim Umgang mit dem anderen Geschlecht immer darauf achten, dass beide sich wohl fühlen - auch wenn keine Liebesbeziehung daraus wird. Eine Frau, die einen Mann bewusst ausnutzt, sorgt dafür, dass er gegenüber der nächsten Frau vorsichtiger ist und es ihr vielleicht heimzahlt. Und das sorgt für eine schlechte Atmosphäre und ruppiges Verhalten bei der Partnersuche und in Partnerschaften, das viele beklagen. Es ist deshalb das Beste, andere so zu behandeln, wie man selbst auch behandelt werden möchte.

Wenn Sie einen Mann etwas besser kennen, könnten Sie mit ihm in ein Restaurant gehen, das Sie sich selbst leisten können und die Rechnung teilen.

Und wenn Sie ihn näher kennen und an einer Beziehung interessiert sind, können Sie ja nachspüren, ob Sie sich in ein teures Restaurant einladen lassen wollen. Das hängt natürlich auch davon ab, ob der Mann sich das leisten kann und inwieweit es zu seinem und Ihrem Rollenbild passt.

Und auch wenn Sie sich kein teures Restaurant leisten können, können Sie ihn im Gegenzug dann vielleicht zu einem selbst gekochten Essen einladen.

Wenn sich das nicht richtig anfühlt, weil Sie großen Wert auf absolute Gleichberechtigung legen, wäre es das Beste, die Rechnungen immer zu teilen oder ein Modell zu finden von: Heute lade ich ein, das nächste Mal du.

Probieren Sie diese Optionen doch einmal aus und lassen Sie sich in nichts drängen, was Ihnen Bauchschmerzen bereitet. Dann sind Sie auch authentisch, und das kommt und fühlt sich immer am besten an.

Herzliche Grüße,

Julia Peirano

Wissenscommunity