HOME

Stern Logo Stern-Stimmen

Julia Peirano: "Ich hatte einen One-Night-Stand – soll ich es meinem Mann beichten?"

Auf einem Seminar begegnet Christiane einem sehr attraktiven Kollegen – und verbringt eine heiße Nacht mit ihm. Jetzt quält sie die Frage: Soll sie alles ihrem Mann beichten oder besser den Mund halten?

Seitensprung in der Beziehung

Seitensprung in der Beziehung: Beichten oder schweigen?

Liebe Frau Peirano,

ich, 45, habe meinen Mann nie betrogen. Ich kann es kaum glauben, aber vor zwei Wochen ist es dann doch passiert, auf einem Seminar in Norddeutschland. Da war ein Kollege, den ich auf Anhieb unglaublich attraktiv fand. Er ist genau mein Typ, dazu witzig, locker und kann sehr gut flirten. Und er hatte nur Augen für mich und gab mir das Gefühl, begehrenswert zu sein. Nach einem langen Abend an der Hotelbar (und natürlich auch ein paar Drinks) konnte ich ihm nicht mehr widerstehen. Ich habe mir gedacht: Du lebst nur einmal, und so eine Chance kannst du dir nicht entgehen lassen. Mir ist auch bewusst, dass ich älter werde und ich frage mich oft, wann die Männer aufhören, mir hinterherzuschauen. Das ein solcher Traummann mich wollte, hat mir sehr geschmeichelt.

Wir sind also in sein Hotelzimmer gegangen und hatten Sex. Tollen Sex. Es passte alles. Am nächsten Morgen rief mein Mann mich an. Das Gespräch kam mir vor wie durch Watte. Und plötzlich meldete sich mein schlechtes Gewissen und ich fragte mich: Was hast du bloß getan?
Jetzt überlege ich hin und her, ob ich es ihm sagen soll oder sogar muss, damit unsere Ehe nicht kaputt geht. Mein Kollege ist übrigens auch verheiratet und wohnt 400 km weit weg. Es war also eine einmalige Sache.

Was raten Sie mir?

Christiane M.

Liebe Christiane M.,

ich denke, dass es auf Ihre Frage nur zwei vernünftige Antworten gibt, und beide haben ihre Berechtigung.
Die eine Antwort lautet: So etwas passiert nicht aus heiterem Himmel, sondern ist in der Regel ein Anzeichen dafür, dass die innere Verbindung zum Partner brüchige Stellen hat. Es ist also ausgesprochen wichtig, dass Sie sich jetzt Gedanken machen und nachspüren, wie es um Ihre Ehe bestellt ist. Reden Sie viel und offen miteinander? Verbringen Sie genug schöne Zeit miteinander? Ist es in Ihrer Ehe – nicht nur sexuell – auch anregend und spannend? Geben Sie einander genug Bestätigung, auch in Ihrer Attraktivität? Am besten wäre es, wenn Sie mit Ihrem Partner darüber sprechen, wie Sie beide sich gerade in Ihrer Beziehung fühlen, was Ihnen fehlt und was Sie sich wünschen. Wäre er bereit zu Gesprächen?


Wenn Sie Ihrem Partner erzählen würden, was Ihnen passiert ist, wäre er wahrscheinlich verletzt, schockiert, enttäuscht oder wütend. Aber er wüsste, dass etwas nicht stimmt, weil er ein Alarmzeichen gesehen hat. Wenn Sie ihm hingegen nichts erzählen, wiegt er sich in falscher Sicherheit, und Sie nehmen ihm die Chance, verstärkt an Ihrer Ehe zu arbeiten. Das kann dazu führen, dass Sie sich auf Dauer noch weiter voneinander entfernen. Ihr schlechtes Gewissen könnte noch weiter dazu beitragen, dass Sie ihn nicht mehr an Ihren innersten Gefühlen teilhaben lassen. Insofern wäre es zwar schmerzhaft, aber auch auf Dauer heilsam, ihn einzubeziehen.

9 Fakten über Sex: In welchen Punkten sich Frauen und Männer wirklich unterscheiden


Es gibt allerdings eine andere Antwort, die genau zum Gegenteil rät: Bei einem einmaligen Seitensprung wäre es unfair, den Partner zu verletzen und zu belasten. Sie hatten eine schöne Nacht mit einem attraktiven Kollegen – wenn Sie Ihrem Mann davon erzählen, wäre es für ihn alles andere als schön. Er wäre verletzt, schockiert und bekommt vielleicht die Bilder nicht aus dem Kopf. Möglicherweise wäre er in Zukunft eifersüchtig, wenn Sie alleine wegfahren, und auch das würde Ihre Beziehung belasten. Es wäre also schonender für Ihren Partner und Ihre Beziehung, wenn Sie ihm nichts sagen.

Sie sehen, wie kontrovers die Antworten sind. Beide haben ihre Berechtigung, und beide bergen ihre Gefahren. Ich kann Ihnen also keinen klaren Rat geben, sondern Ihnen nur ein paar Fragen stellen, die Ihnen helfen können, Ihren eigenen Weg damit zu finden. 

1. Wäre es überhaupt möglich, dass diese Geschichte für immer geheim gehalten wird? Das denkbar schlechteste, was passieren könnte, wäre folgendes: Die Geschichte käme durch einen Zufall ans Licht (z. B. der attraktive Kollege meldet sich wieder und Ihr Mann liest die SMS) oder Sie "beichten" Ihrem Mann in einem schwachen Moment Monate oder Jahre später, was passiert ist. Damit garantieren Sie, dass er das Vertrauen verliert, denn Sie haben ihn zum einen betrogen und zum anderen lange geschwiegen. Deshalb ist mein Tipp: Entweder Sie erzählen es Ihrem Mann so schnell wie möglich, oder Sie entscheiden sich, für immer darüber zu schweigen.


2. Wenn die Geschichte Ihrem Mann passiert wäre – was würden Sie von ihm verlangen? Wäre es Ihnen lieber, alles zu wissen und sich entscheiden zu können, wie Sie weitermachen? Oder fänden Sie es schonender, wenn Sie nichts davon erfahren?

3. Was würden Sie nächstes Mal machen, wenn Sie in der gleichen Situation wären, und zwar mit den Erfahrungen, die Sie jetzt gemacht haben? Würden Sie Ihren Mann wieder hintergehen – entweder mit dem gleichen Kollegen oder jemandem anders? Oder sagen Sie sich: Nie wieder, einmal reicht mir? Was für Konsequenzen hätte es für Ihre Gefühle gegenüber Ihrem Mann und für Ihre Ehe, wenn Sie Ihren Mann nochmals oder sogar regelmäßig betrügen würden?

Ich hoffe, dass Sie zu einer verantwortungsvollen Entscheidung kommen!

Herzliche Grüße Julia Peirano 

Bitterböse Abrechnung: Mann deckt mit Drohne düsteres Geheimnis seiner Frau auf


Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity