HOME

Missglückte Familienplanung: "Es gibt Neuigkeiten – Wir sind unfruchtbar!"

Mehrere Jahre haben Whitney und Spencer Blake versucht ein Baby zu bekommen – leider erfolglos. Doch statt zu verzweifeln, versuchen sie humorvoll mit ihrer Situation umzugehen und haben "Unfruchtbarkeits-Ankündigungen" veröffentlicht. Über die darf trotz aller Traurigkeit gelacht werden.

Dieses Schild weist eigentliche auf eine Bodenwelle hin. Doch "Bump" steht im Englischen auch für den Babybauch, weswegen schwangere Frauen gerne neben dem Verkehrsschild posieren, um ihre Schwangerschaft zu verkünden. Whitney und Spencer Blake kennen diese Ankündigungen sehr gut, sie haben ihnen in den letzten Jahren immer wieder einen Stich versetzt. Denn das Paar ist unfruchtbar.

Dieses Schild weist eigentliche auf eine Bodenwelle hin. Doch "Bump" steht im Englischen auch für den Babybauch, weswegen schwangere Frauen gerne neben dem Verkehrsschild posieren, um ihre Schwangerschaft zu verkünden. Whitney und Spencer Blake kennen diese Ankündigungen sehr gut, sie haben ihnen in den letzten Jahren immer wieder einen Stich versetzt. Denn das Paar ist unfruchtbar.

In den USA ist es üblich, eine Schwangerschaft im großen Stil zu verkünden. Mit einer extra Feier zum Beispiel, oder mit einem lustigen Foto. Whitney und Spencer Blake haben im Laufe der Jahre vieler solcher Bilder von ihren Freunden erhalten und jedes einzelne war ein Stich ins Herz. Das Paar kann keine Kinder bekommen, sie quälten sich durch Jahre voller Fruchtbarkeitsbehandlungen und Hormontherapien. Doch für diesen, oft sehr belastenden Zustand, gibt es keine vorgefertigten Karten oder Luftballons. Allein darüber zu reden fällt vielen Betroffenen schwer. Auch deswegen haben Whitney und Spencer sich ein paar der beliebtesten Motive für Schwangerschafts-Verkündungen angesehen und daraus ihre ganz eigenen Ankündigungen geschaffen

Humor kann helfen

Die Idee kam ihnen während einer Autofahrt. Sie scherzten darüber, wie sie die typischen Motive rund um den berühmten Braten in der Röhre oder die verrückten Schwangerschaftsgelüste auf ihre Situation ummünzen könnten. "Wir haben nicht vergessen, wie einsam und schrecklich sich Unfruchtbarkeit anfühlen kann", erzählt das Paar. "Humor war schon immer unsere Bewältigungsstrategie. Auch wenn wir natürlich wissen, dass das nicht für jeden der richtige Weg ist, um mit etwas so Belastendem wie Unfruchtbarkeit umzugehen. Doch Humor kann dabei helfen, über solch ein schwieriges Thema zu reden. Vielleicht erklärt das auch den Erfolg unserer Anzeigen?" Inzwischen wurde weltweit über die Aktion des Paares berichtet, die Reaktionen seien meist positiv. "Etwas so Persönliches mit der ganzen Welt zu teilen, macht dich sehr verletzbar, aber Kommentare wie 'Danke, dass ihr ein bisschen Humor in dieses schwierige Thema gebracht habt', machen uns sehr glücklich."

Die Geschichte des Paares hat übrigens ein Happy End: Inzwischen sind die beiden stolze Eltern zweier Söhne. Nach Jahren voller medizinischer Behandlungen haben sie sich zur Adoption entschlossen und teilen ihr Heim heute mit einem zweijährigen und einem vierjährigen Jungen. 

Whitney sieht die schwierigen Jahre, die hinter ihr und ihrem Mann liegen, deswegen auch nicht nur negativ. Obwohl sie auf den durch die Unfruchtbarkeit verursachten Kummer hätte verzichten können, sei sie im Nachhinein froh, über die Richtung, die ihr Leben genommen habe. "Die Unfruchtbarkeit hat mich zu meinen Jungs gebracht. Diesen verschmitzten, neugierigen, süßen, Feuerwehrautos-liebenden Jungen mit den lockigen Haaren. Ich kann mir kein Leben ohne die Unfruchtbarkeit vorstellen, weil das ein Leben ohne die beiden bedeuten würde."

Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity