HOME

Stern Logo Stern-Stimmen

Love from Hell: 6 Typen, auf die Frauen nur auf Festivals reinfallen

Kaffeeverkäufer, Hippie oder Sicherheitsmann: Auf Festivals entwickeln Frauen oft einen merkwürdigen Männergeschmack. Das böse Erwachen folgt Tage später. 

Partystimmung auf einem Festival

Bier sei Dank: Auf Festivals fallen Frauen auf die dümmsten Typen rein, findet Henriette Hell

Getty Images

Die Festivalsaison erreicht gerade ihren Höhepunkt. Egal, ob Techno, Metal oder HipHop: Überall schlagen Musikfans gerade ihre Zelte auf und feiern drei Tage am Stück zu den Klängen ihrer Lieblingsbands und -DJs durch. Dabei herrscht stets ein anarchischer Ausnahmezustand. Wie du heißt, wo du herkommst und welchen Job du hast, interessiert auf Festivals niemanden. Nur der Moment zählt, die Musik und der, äh, Bierpegel. Prost! Da kommt es schonmal vor, dass frau versehentlich ihr Herz an einen Typen verliert, der im "echten Leben" niemals auf ihrem Radar erschienen wäre …

Der Hippie

So kriegt er dich: Barfuß und nur mit einem ledernen Lendenschurz bekleidet schlendert er in euer Zeltlager, lädt euch auf einen "magischen Smoothie" ein und erzählt von seinem wilden Leben in einer Berliner Kommune. Seine Haare reichen bis zum Po, seine Augen sind blauer als der Himmel und er faselt irgendwas von "Fuck for Forest" und freier Liebe, was dich auf seltsame Weise erregt.  
Hier wird gekuschelt: Auf einer alten Decke unter freiem Himmel. Nach dem Sex pumpt er dich um zwanzig Euro an, weil er plötzlich "Bock auf Bratnudeln" hat und sich ein T-Shirt von den Foo Fighters kaufen will. 
Das böse Erwachen: Er hat keinen festen Wohnsitz, lässt sich von Festival zu Festival treiben und kommt stets bei seiner neuesten, äh, Bekanntschaft unter. Und das bist dann jetzt wohl du. Viel Spaß!

Der Kaffeeverkäufer

So kriegt er dich: Jeden Morgen stehst du müde und verkatert vor seinem Truck, während er dir einen cremigen Cappuccino zusammenbraut. Damit hat er die Macht über dein Seelenheil. Ohne ihn würdest du morgens nicht die Kraft finden, dich zu einem weiteren anstrengenden Festivaltag aufzuraffen. 
Hier wird gekuschelt: In seinem Truck. Zwischen Kaffeebohnen und Pappbechern. 
Das böse Erwachen: Du dachtest, es wäre Liebe auf den ersten Blick – aber in Wahrheit war bloß der Extra-Shot Espresso in deinem Heißgetränk für dein krasses Herzrasen verantwortlich.

Der Rockstar

So kriegt er dich: Eben saß er noch hinterm Schlagzeug, nun chillt er plötzlich neben dir im Publikum. Der Schlagzeuger deiner Dritt-Lieblingsband! Du sprichst ihn mutig an: "Cooler Auftritt." Und siehe da? Der Junge ist entzückt, dass endlich mal ihm und nicht immer nur seinem eingebildeten Sänger die Aufmerksamkeit eines Girls zuteil wird. Zum Dank lädt er dich in den (leeren) Backstagebereich ein, wo du dich am veganen Buffet bedienen darfst. Na, super.

Hier wird gekuschelt: Gar nicht. Er redet und redet und redet …

Das böse Erwachen: Während die Fans draußen Stimmung machen, darfst du dir auch drei Stunden später noch anhören wie unfair er es findet, dass sich immer nur alle für den Frontman interessieren – obwohl er es doch war, der vor zehn Jahren den ersten Top-10-Hit für die Band geschrieben hat. Leider langweilig.

Der Erfahrene

So kriegt er dich: Er ist schon etwas älter und nach jahrelanger Festivalerfahrung auf alle Eventualitäten vorbereitet. Bei 30 Grad lädt vor seinem Camper eine schattige Kissenlandschaft zum Chillen ein. Er hat die richtige Salbe dabei, wenn du von einer Wespe gestochen wirst, seine Kühltruhe ist randvoll mit kühlem Bier und morgens bereitet es ihm keine Probleme, dir einen Kaffee an den Schlafsack zu bringen. Alle Nachbarn strömen zu ihm, wenn sie Hunger, Durst, einen Sonnenstich oder leeren Akku haben. Er genießt die Aufmerksamkeit und hilft vor allem hübschen Frauen gerne und großzügig mit allem, äh, Möglichen aus.

Hier wird gekuschelt: Auf einer weichen Matratze in seinem Camper. Dazu gibt’s eiskalten Sekt aus Kristallgläsern. Ihr seid ungestört. Bis mal wieder ein Schnorrer an die Tür klopft …

Das böse Erwachen: Er lebt ganz und gar für die Festivalsaison. Seine Wohnung gleicht einem Loch, weil er jeden Cent in seine Ausrüstung steckt. In den Wintermonaten neigt er zu Depris.

Die Partykanone

So kriegt er dich: Er trägt ein "verrücktes" Outfit (z.B. Propellerhut), verfügt über alle möglichen "lustigen" Party-Accessoires wie Wasserspritzpistolen oder einen XXL-Flamingoschwimmreifen und sorgt mit seinem Ghettoblaster auf dem Zeltplatz für (Ballermann-)Stimmung. Stichwort: "The Vengabus is coming!" Er spricht nicht, er grölt.

Hier wird gekuschelt: Auf seiner Luftmatratze. Bei seinen konstant gehaltenen 2,5 Promille darfst du allerdings keine Wunder erwarten …

Das böse Erwachen: Leute, die auf Festivals (und in El Arenal) völlig frei drehen, führen daheim meist ein ziemlich ödes 08/15-Leben. Ich bin mir sicher: Wer schon zum Frühstück Bock auf Druckbetankung hat, versucht etwas zu verdrängen!

Der Sicherheitsmann

So kriegt er dich: Während du dir in der ersten Reihe deiner Lieblingsband zujubelst, lässt er dich nicht aus den Augen. Als das Gedränge zu groß wird, zieht er dich heraus und nimmt dich auf seine Schultern. Vor lauter Dankbarkeit bist du schockverliebt.

Hier wird gekuschelt: Nach seinem Feierabend. Also frühestens am Montag.

Das böse Erwachen: Bei eurem ersten Date in einer Bar steht er genauso breitbeinig und mit verschränkten Armen da, wie bei der Arbeit. Außerdem trägt er auch privat sein "Security"-Shirt und will dich schon wieder auf seine Schultern nehmen! Das ist dir nicht geheuer …

9. Mai: Tag des Orgasmus
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity