VG-Wort Pixel

Berliner Badesee Laptop geklaut: Nackter Badegast jagt Wildschwein hinterher


Saumäßig lustig! Beim Baden am See sollte man immer auf seine Habseligkeiten achtgeben. Nicht nur wegen diebischer Langfinger, wie Bilder vom Berliner Teufelssee zeigen.

Es ist Sommer und in einigen Teilen Deutschlands auch richtig heiß. Für viele heißt das vor allem eins: Badehose eingepackt und ab an den Badesee! Das heißt blöderweise nicht nur Sommer, Sonne, Badespaß, sondern auch: Vorsicht vor Langfingern! Oder, wie am Berliner Teufelssee am Mittwoch: Vorsicht vor diebischen Waldbewohnern!

Adele Landauer, Besucherin des Teufelssees, teilte Bilder einer lustigen Szene auf Facebook. Darauf ist zu sehen, wie ein splitterfasernackter Mann einem Wildschwein hinterherjagt, das eine gelbe Tüte im Maul zu tragen scheint. Dazu schrieb die Facebook-Nutzerin: "Die Natur schlägt zurück! Wildschweinjagd am Teufelssee! In der gelben Tüte ist der Laptop des Mannes, deshalb gab er selbst im Adamskostüm alles."

Und tatsächlich: Mit einigem Elan scheint der Mann dem Wildschwein, seinen zwei Frischlingen und deren Beute über die Wiese zu folgen. Bei knapp 2000 Kommentaren war es uns war es uns bis jetzt noch nicht möglich, den Post zu finden, aber laut dem Nachrichtendienst "T-Online" verriet Landauer später unter dem Beitrag, dass der Mann mit seiner Verfolgung erfolgreich war. Er habe Lärm gemacht und daraufhin habe die Sau ihre Beute fallen lassen.

Auch der betroffene Mann fand die Bilder lustig

Der Beitrag scheint vielen Menschen ein Lächeln aufs Gesicht zu zaubern. Seit Mittwoch wurde er bereits fast 4000 Mal mit "Gefällt mir" markiert und über 14.000 Mal geteilt. Und auf den Bildern ist zu sehen: Auch die umstehenden Badegäste scheint die saumäßig lustige Aktion sehr zu erfreuen. 

Wer jetzt übrigens unfreiwillige Bloßstellung des Badegastes befürchtet, der sei beruhigt. In ihrem Beitrag schrieb die Beobachterin außerdem: "Ich habe anschließend die Fotos dem Mann gezeigt, er hat schallend gelacht und autorisiert, dass ich sie öffentlich machen kann. Es gehört nicht zu meiner Natur, Menschen bloßzustellen. Ich denke, das Leben hat auch lustige Seiten und die darf man durchaus teilen." Es muss also niemand auf schweinische Gedanken kommen.

Quelle: "T-Online"

jgs

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker