VG-Wort Pixel

World Spirits Competition Keiner brennt besser als die Schotten: Dieser Benromach ist der beste Whisky der Welt

Benromach: Bester Whisky der Welt 2022
Aus der Benromach Destillerie im schottischen Forres kommen in diesem Jahr gleich drei ausgezeichnete Single Malts.
© Andrew Milligan / Picture Alliance
Wieder sind es die Schotten, die den Titel "bester Whisky" nach Hause holen. In diesem Jahr ist es ein seltener 40-jähriger Single Malt. Wer sich ein Fläschchen des Benromach sichern will, muss schnell sein.

Whisky ist reines Gold. Für Genießer, weil sie seinem Geschmack verfallen sind. Für Sammler, weil er in den vergangenen Jahren eine enorme Wertsteigerung erfahren hat. Für die teuersten, exklusivsten Whiskys der Welt muss inzwischen gut und gerne eine knackige Million hingeblättert werden. Die teuersten stellt die schottische Brennerei Macallan. Der Rekordpreis liegt bei knapp 1,7 Millionen Euro – für eine Flasche. Ein teures Vergnügen. Dabei ist der Macallan, glaubt man der Jury der "World Spirits Competition", noch nicht einmal der beste der Welt. Den Titel hat sich gerade erst ein anderer Schotte geholt. 

Der Whisky der Stunde ist ein Single Malt. Er stammt aus der kleinen schottischen Destillerie Benromach in der Speyside-Region, in der bereits seit 124 Jahren Whisky gebrannt wird. Bei dem nun ausgezeichneten Scotch handelt es sich um eine limitierte Abfüllung, es gibt nur 1000 Flaschen. MIt seinen 40 Jahren ist der Scotch der älteste der Brennerei. Der 57,1-prozentige Single Malt reifte in Oloroso-Sherry-Fässern und wird als reichhaltig und dennoch abgerundet beschrieben. Der Scotch habe einen "samtigen Körper, der Karamell und Croissants über den Gaumen trägt", beschrieb Brad Japhe in einem "Forbes"-Artikel. Er meint: "Der eigentliche Clou liegt im Abgang. Er bringt Tabak, Leder und Toffeefäden hervor, die allesamt nicht abklingen wollen." Den ausgezeichneten Tropfen gibt es aktuell noch für unter 2000 Euro – was in dem Segment schon fast ein Schnäppchen ist. Es ist absehbar, dass der Preis mit dem Titel nach oben schießen wird.

Benromach stellt den besten Whisky 2022

"Das wir die begehrte Auszeichnung 'Best in Show' nach Hause holen konnten, ist ein wahrer Beweis für die harte Arbeit und Hingabe, die in die Herstellung unserer unverwechselbaren Speyside Single Malts fließen", so Keith Cruickshank zu "The Northern Scot" Er leitet die Destillerie. Jeder Scotch, der in der Benromach Brennerei entstehe, werde von Destillateuren von Hand hergestellt, die sich ausschließlich auf ihr Fachwissen und ihre Sinne verlassen. Das wurde nun belohnt. Neben dem 40-jährigen Benromach wurden auch zwei weitere Scotchs der Destillerie mit der höchsten aller Auszeichnungen im Wettbewerb ausgezeichnet. Der 15-Jährige (etwa 70 Euro) sowie der Benromach Contrasts: Peat Smoke 2009 erhielten ebenfalls Doppelgold. Letzteren gibt es bereits zum verbraucherfreundlichen Preis von unter 60 Euro. 

Auch im vergangenen Jahr hatten die Schotten die Nase im Wettbewerb vorn. Damals holte sich ein 25-jähriger Single Malt von Glen Scotia die Krone. Ein Whisky, der die raue, salzige See in sich trägt. Das Teilnehmerfeld bei der 22. Ausführung des Wettbewerbs war größer als jemals zuvor. Die Präsidentin des Wettbewerbs, Amanda Blue, berichtete "Forbes" von mehr als 5000 Anmeldungen aus 40 Ländern. "Dieses Jahr hat unseren Status als der bedeutendste Spirituosen-Wettbewerb der Welt gefestigt", so Blue. 

Quelle: Forbes, World Spirits Competition, The Northern Scot

Dieser Artikel enthält sogenannte Affiliate-Links. Mehr Informationen dazu gibt es hier.

tpo

Mehr zum Thema



Newsticker