VG-Wort Pixel

Yamazaki Käufer blecht im Duty-Free-Shop eine halbe Million Dollar für eine Flasche Whisky – und macht damit ein Schnäppchen

Duty-Free-Bereich in Istanbul
Der Duty-Free-Bereich an einem Flughafen in Istanbul
© ugurhan / Getty Images
Es ist ein Geschäft, wie es am Flughafen nicht alle Tage über die Bühne geht: Eine Flasche Whisky wechselt für einen sechsstelligen Betrag den Besitzer – ausgerechnet im Duty-Free-Shop. Es ist nicht das erste Mal, dass im zollfreien Bereich Mondpreise aufgerufen werden.

Dass sich Leute im Duty-Free-Bereich noch schnell eine Flasche Schnaps besorgen, das ist keine Besonderheit, dass sie beim Kauf aber sechsstellige Beträge ausgeben hingegen schon. So geschehen jüngst am Flughafen in Istanbul, wo ein Kunde 559.000 Dollar für einen Whisky hinblätterte. Über den Tisch hat sich der Käufer dabei aber nicht ziehen lassen, schließlich handelte es sich um eine Rarität aus der Destillerie House of Suntory, den Pionieren des japanischen Whiskys. Genauer: um eine Flasche des jetzt schon legendären Yamazaki 55 Years Old. Der Einkauf ist in gewisser Hinsicht sogar ein echtes Schnäppchen.

Denn wenn's um seltene Whiskys geht, stehen mitunter noch ganz andere Fabelpreise im Raum. Der wohl derzeit wichtigste Name im Game: The Macallan. Für keinen Whisky der Welt wurde jemals mehr Geld locker gemacht als für einen Single Malt des Hauses, der sechs Jahrzehnte in dem sogenannten heiligen Fass reifte. Gerade einmal 40 Flaschen gibt es von dem edlen Tropfen, der 1926 produziert wurde. Für Sammler ist aber nicht nur reizvoll, was in den Flaschen steckt, sondern auch das Außen. Denn je zwölf Flaschen gingen damals an die Künstler Sir Peter Blake und Valerio Adami, die sich um das Etiketten-Design kümmerten. Und: Nur 14 Flaschen tragen das ikonische Fine-and-Rare-Etikett. Um in den Besitz einer dieser Flaschen zu kommen, greifen Sammler seit Jahren äußerst tief ins Portemonnaie. 

Der Hype um Whisky-Raritäten

Bevor der große Run auf die Flaschen einsetzte, wurden sie einzeln für den aus heutiger Sicht geradezu lächerlich niedrigen Preis von 20.000 Pfund verkauft, also etwa 24.000 Euro. Inzwischen muss man noch ein paar Nullen mehr auf dem Konto vorweisen, um überhaupt eine Chance auf eine Flasche zu haben. 2019 kam eine Flasche Macallan dieser Abfüllung für knapp 1,8 Millionen Euro unter den Hammer. Bis heute ist das Weltrekord. Bereits ein Jahr zuvor hatte Macallan Geschichte geschrieben, als zwei Flaschen zu je rund einer Million verkauft wurden – ebenfalls in einem Flughafen-Shop, damals in Dubai.

Auch der mehrfach ausgezeichnete Yamazaki gehört zu den begehrtesten und teuersten Whiskys der Welt. Der Yamazaki 55 Year Old ist der älteste Single Malt im Sortiment der Brennerei House of Suntory und eine Hommage an die Anfänge des Hauses. In dem Blend finden sich Teile des Whiskys, den der Gründer der Brennerei, Sinijiro Torii, 1960 destillierte sowie Teiles eines Whiskys, den sein Sohn zu verantworten hat. 

Hoher Sammlerwert für Whiskyfans

Die Menge ist stark limitiert. 2020 kamen in Japan 100 Flaschen auf den Markt, 2021 legte Suntory mit weiteren 100 Flaschen für den internationalen Markt nach. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei umgerechnet knapp 53.000 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer und etwaiger Zollabgaben. Dass dies allerdings eher nicht der Preis sein wird, für den die Flaschen den Besitzer wechseln, zeigte sich schnell nach dem Release. Damals wurde eine Flasche für 673.000 Euro versteigert, bis dato der höchste Preis, der jemals für japanischen Whisky bezahlt wurde.

Whisky

Falls jemand bei dieser Nachricht an einen Reisenden mit einem Aktenkoffer voll Geldscheine dachte, ganz so war es nicht. Denn dahinter steckte nicht etwa ein Spontankauf. Die Flasche (oder wohl eher eine Attrappe) soll zwar vor Ort ausgestellt worden sein, jedoch hatte man Interessenten dazu aufgefordert, Gebote abzugeben. Acht Personen beteiligten sich am Wettbieten. Den Zuschlag soll letztlich ein Käufer aus China erhalten haben.

Quelle: The Drinks Business,Food&Wine, Suntory


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker