Desserts Himbeerparfait


Servierplatte im Eisfach vorkühlen, damit das Parfait nicht so schnell schmilzt.

Zutaten für 8–10 Portionen

700 g Himbeeren

80 g Zucker

Saft von 1¼2 Zitrone

150 g Crème fraîche

200 ml Schlagsahne

150 g weiße Kuvertüre

2 EL neutrales Pflanzenöl

Zubereitung

Himbeeren verlesen – nicht waschen. 200 g besonders schöne Beeren beiseite stellen, den Rest mit Zucker und Zitronensaft pürieren und durch ein Sieb streichen. Crème fraîche glatt rühren, Himbeerpüree unterrühren.

Sahne steif schlagen und unter die Himbeercreme heben. Eine ausgespülte, nasse Tarteform (22 cm Ø) mit Klarsichtfolie auslegen. Himbeermasse in die Form füllen, glatt streichen und im Gefrierfach etwa 4 Stunden gefrieren lassen.

Kuvertüre mit einem großen, schweren Messer in kleine Stücke zerteilen und in einer Metallschale über dem heißen Wasserbad vorsichtig schmelzen. Öl unterrühren.

Parfait aus dem Gefrierfach nehmen, Tarteform ca. 1 Minute in heißes Wasser halten, Parfait aus der Form auf eine Arbeitsplatte stürzen, Folie abziehen. Parfait auf ein Gitter setzen und nochmals

Minuten ins Eisfach stellen. Parfait herausnehmen und mit der weißen Kuvertüre dünn übergießen (zügig arbeiten – die Kuvertüre wird durch die Kälte sehr schnell fest). Parfait auf eine Servierplatte setzen und wie eine Torte aufschneiden. Mit den restlichen Himbeeren garnieren.

Tipp:

Servierplatte im Eisfach vorkühlen, damit das Parfait nicht so schnell schmilzt.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker