HOME

Ihre Bücher verkaufen sich millionenfach: Australiens Superköchin Donna Hay: "In Deutschland hätte ich viel mehr Tradition erwartet"

Wir haben Tim Mälzer, die Engländer Jamie Oliver und die Australier Donna Hay. Wie ihre männlichen Kollegen ist sie dick im Geschäft. Wir haben die Superköchin getroffen, und mit ihr darüber gesprochen, worauf es beim Kochen ankommt.

Donna Hay

Donna Hay ist Australiens populärste Köchin und Kochbuchautorin

Wenn man eine Leidenschaft teilt, die zum Essen beispielsweise, ist es ein Leichtes, ein Gespräch zu beginnen. "Ich liebe es zu kochen, hasse aber backen. Was würden Sie mir empfehlen, wenn es doch mal ein Kuchen oder ein Dessert sein soll?", frage ich die bekannteste und erfolgreichste Kochbuchautorin Australiens Donna Hay. Sie ist entsetzt. "Hassen?", fragt sie. "Das ist aber ein starkes Wort. Aber in meinem neuesten Buch habe ich unter der Kategorie 'Quick fix' genau die richtigen Rezepte für Sie''. Und schon dreht sich alles um Schokolade, Eiweißhauben und Karamell.

Hay ist auf Buchtour in Deutschland."Modern Baking" heißt ihr neuester kulinarischer Schinken. Wie viele Kochbücher es bislang genau sind, weiß die Köchin selber nicht: "Ich zähle schon gar nicht mehr mit", sagt Donna Hay im Gespräch mit dem stern. Zählt man nach, ist es bereits ihr 27. Kochbuch. In Deutschland ist die Australierin recht unbekannt. Zumindest für das Mainstream-Publikum. Wer sich auskennt, weiß, welch eine Koryphäe der kulinarischen Welt einem gegenüber sitzt.

Sie ist seit 17 Jahren dick im Geschäft. Hat sechs Millionen Bücher verkauft, die in 18 Sprachen übersetzt wurden. Ihre TV-Kochshows werden in 14 Ländern übertragen. 17 Jahre lang veröffentlichte sie monatlich ihr eigenes kulinarisches Magazin "Donna Hay". Mit der 100. Ausgabe war Schluss. "Ich möchte mich endlich wieder Dingen widmen, die ich leidenschaftlich gern mache", erklärt Hay den Produktionsstop ihres Magazins.

Donna Hay trennt Job und Privatleben

Ihre größte Passion ist es, Essen zuzubereiten: "Am liebsten sonntags für meine Freunde und meine zwei Jungs", sagt Donna Hay. Sie backe leidenschaftlich gern, weil man sich dafür Zeit nehmen muss. Und diese Zeit ist für die Kochbuchautorin wertvoll. Wenn das ganze Haus nach Schokoladen-Cookies riecht und sich die verschiedenen Desserts in ihrem Kühlschrank türmen. "Oft kommen Freunde einfach so vorbei, oder aber sie rufen an, um mich daran zu erinnern, dass ich sie nicht eingeladen habe", sagt Donna Hay.

Die 47-Jährige macht kein großes Tamtam um ihren Erfolg. Es sei ihr Job, der ihr sehr viel Spaß mache. Aber es sei eben nur ein Job. Immer einfach war es natürlich nicht. "Ich bin aber jemand der schnell nach Lösungen sucht und bei Herausforderungen nicht klein bei gibt." Sie hatte Glück. Als sie mit gerade 30 ihr Magazinkonzept einem australischen Verlag vorstellte, kam es sofort in den Druck. 17 Jahre Berufserfahrung lehrten sie einiges in dem Business. Heute ist sie Vollprofi. Pressetermine? Meistert sie mit links. Was über sie geschrieben wird, liest sie aber schon lange nicht mehr. Warum auch? Viel lieber verbringt sie Zeit mit ihren Liebsten und natürlich mit Essen.

Anders als ihr Kollege Jamie Oliver hat es Donna Hay immer vermieden, ihr Privatleben in die Öffentlichkeit zu ziehen. Sie möchte, dass ihre zwei Söhne, die im Teenageralter sind, relativ normal aufwachsen können. Geht sie aber samstags einkaufen, auf dem kleinen Markt in der Nähe des Bondi Beaches in Sydney, wird sie natürlich erkannt. Manchmal sind die Begegnungen auch amüsant. "Einmal ist mir ein Mann mit einem Gemüse gefolgt, um mich zu fragen, was er damit anstellen soll", erinnert sich Hay.

Deutsche Küche ist für Donna Hay viel mehr als Sauerkraut mit Würstchen

Über die deutsche Küche haben Australier immer noch viele Vorurteile, sie sei schwer, über Sauerkraut und Würstchen gehe sie nicht heraus. Donna Hay aber merkte schnell, dass das ein Irrglaube ist. "Deutsche Küche ist modern, innovativ. Ich bin begeistert von der veganen Bewegung. Ich hätte viel mehr Tradition erwartet", sagt Hay. Was sie dann in Deutschland vorfand, war Diversität.

Donna Hays 27. Kochbuch: "Modern Baking". Für alle die gern backen, aber auch für diejenigen, die es nicht so gern tun, und ein einfaches, schnelles Dessert zaubern wollen. Erschienen im at-Verlag. 400 Seiten. 39,90 Euro.

Donna Hays 27. Kochbuch: "Modern Baking". Für alle die gern backen, aber auch für diejenigen, die es nicht so gern tun, und ein einfaches, schnelles Dessert zaubern wollen. Erschienen im at-Verlag. 400 Seiten. 39,90 Euro.

Donna Hay stammt aus keiner Familie mit großem kulinarischen Background. Im Gegenteil. Ihre Mutter kochte nicht gern. Dafür experimentierte Hay bereits als Kind und servierte ihrer Mutter ungewöhnliche Gerichte wie Rührei mit Orangensaft. "Sie gab immer vor, dass es ihr schmeckte. Obwohl die Gerichte zum Teil grauenhaft waren", sagt Hay. 

Donna Hays Rezepte sind weder kompliziert, noch überraschend. Böse Zungen meinen, sie sind konservativ. Aber Hay geht es nicht darum, dass große Köche ihre Rezepte zubereiten, sondern Menschen, die Zuhause für ihre Freunde oder Familien kochen. Und vielleicht ist es genau dieses Understatement ihrer Rezepte, das ihr Erfolgsgeheimnis ist. Denn ihre Gerichte sind für jeden zugänglich und geben einem das Gefühl, dass jeder kochen (und auch backen kann). 

Für Naschkatzen: So einfach zaubern Sie köstlich duftende Zimtschneckenmuffins