HOME

Ekel-Hygiene: Mäusekot in Edelmetzgerei von Starkoch Jamie Oliver

Jamie Oliver steht für rustikales Essen und hervorragende Qualität seiner Lebensmittel. Nicht so in seiner Edel-Metzgerei "Barbecoa": Dort finden Inspektoren Gammelfleisch, Mäusedreck und Schimmel.

Abgelaufenes Wagyu-Beef, das zum teuersten Fleisch der Welt gehört, verschimmelte Tierkarkassen und Mäusekot haben eigentlich nichts in einer Edel-Metzgerei zu suchen. Jedoch machten englische Inspektoren in der Luxusfleischerei "Barbecoa" von Starkoch Jamie Oliver in London genau diese Ekelfunde.

Laut "The Guardian" wurden die Missstände bereits im Januar aufgefunden, das Gesundheitsamt bewertete daraufhin die Hygienestandards der Metzgerei mit A (hazardous - gefährlich) - die niedrigste Bewertung, die möglich ist. "Wir haben uns sofort entschieden, die Metzgerei freiwillig für mehrere Stunden zu schließen, um die angesprochenen Probleme energisch anzugehen", teilte die Jamie Oliver Restaurant Group am Freitag mit.

Die englische "Times" titelte "Jamie's dirty little secrets exposed" ("Jamies kleine dreckigen Gehemnisse entblößt), die den Fall aufgedeckt hatte. Und auch die ersten Twitter-Stimmen melden sich zu Wort. "Es passiert den Besten" oder "Es wäre besser, wenn Du (Jamie Oliver) Dich zu Wort melden würdest".

dsw
Themen in diesem Artikel