HOME

Food-Trends 2018: Von diesem hawaiianischen Fischsalat werden Sie in diesem Jahr noch viel hören

Poke ist hawaiianisch für "in kleine Stücke" geschnitten. Der beliebte Fischsalat wird in diesem Jahr auf vielen Speisekarten stehen. Wir präsentieren Ihnen die Food-Trends 2018. (Von denen wir glauben, dass sie sich auch bei uns durchsetzen werden.)

Israelische Küche  Dieses Jahr essen wir israelisch: Hummus, Falafel und Shakshuka, das wohl beste Spiegeleier-Gericht. Hier finden Sie das Rezept.

Israelische Küche

Dieses Jahr essen wir israelisch: Hummus, Falafel und Shakshuka, das wohl beste Spiegeleier-Gericht. Hier finden Sie das Rezept.

Poke ist nichts anderes als ein Fischsalat und hat in Hawaii Status eines Nationalgerichts. Ursprünglich aus der japanischen Küche ist das Gericht mit der Küche der Westküste der Vereinigten Staaten verschmolzen. Im Wesentlichen besteht Poke aus rohem gewürfelten Fisch mit Shoyu-Sojasauce und Sesamöl. Meist wird dafür Thunfisch oder Lachs verwendet, Poke gibt es aber auch mit Oktopus und Garnelen. Zudem gehören Frühlingszwiebeln, Sesamkörner sowie Avocados und Ingwer ins Gericht. Anders als beim peruanischen Ceviche wird der Fisch nicht mit Zitrone gesäuert, dadurch bleibt der Fisch tatsächlich roh. Beim Ceviche denaturiert die Zitronensäure die Eiweiße im Fischfilet, dadurch ist der Fisch roh gegart. 

Poke - das Nationalgericht Hawaiis 

Auf Hawaii kommen noch Zutaten wie Kukui, die Frucht des Lichtnussbaumes oder Ogo-Algen ins Gericht. In den hawaiianischen Supermärkten liegen in einer Theke meist verschiedene Poke-Kombinationen: Gelbflossen-Thunfisch mit Algen, scharfer Lachs mit Knoblauch, Tofu mit Sojasauce, Sesam und Frühlingszwiebeln sowie Oktopus mit Kimchi. Entweder isst man Poke pur oder über warmen Sushi-Reis. Poke könnte auch als dekonstruiertes Sushi bezeichnet werden. 

Neueste Variationen können auch Zutaten wie Quinoa, Zucchini-Nudeln und Tomaten enthalten. Dass Poke jetzt auch hierzulande auf den Speisekarten steht, spricht für das Gericht. Es verdient Aufmerksamkeit.

Welche Gerichte wir 2018 außerdem aufgetischt kriegen, von denen wir auch glauben, dass sie sich bei uns durchsetzen werden, können Sie folgender Fotostrecke entnehmen. 

Kochen mit Denise: Megatrend Ceviche - so geht das Sushi der Anden


Themen in diesem Artikel