HOME

gemuese: Bulgur-Pilaw mit Haselnüssen

Butter in einer Pfanne vorsichtig bräunen. Bulgur mit einer Gabel auflockern und in eine vorgewärmte Schüssel geben.

Für 4–6 Personen

60 g Haselnusskerne; 100 g Zwiebeln;

100 g Butter; 350 g Bulgur (grob);

600 ml Instant-Gemüsebrühe; Salz; schwarzer Pfeffer;

150 g cremiger Joghurt (10 %);

1–2 TL scharfe Paprikaflocken (Pulbiber)

Zubereitung

Den Backofen vorheizen. Die Haselnüsse bei 180 Grad auf der mittleren Einschubleiste 8–10 Minuten goldbraun rösten. Nüsse abkühlen lassen, in ein Sieb geben und die dunklen Häutchen darin abreiben. Nüsse mit einem schweren Messer oder in der Moulinette fein hacken.

Zwiebeln pellen und fein würfeln. 40 g Butter in einem Topf erhitzen und die Zwiebelwürfel darin andünsten. Den Bulgur dazugeben, salzen und pfeffern und mit der Gemüsebrühe auffüllen. Das Ganze gut durchrühren und ca. 3 Minuten kochen, dann die gehackten Nüsse untermischen. Den Bulgur bei geringer Hitze 25–30 Minuten ausquellen lassen – dabei ein doppelt gefaltetes Geschirrtuch zwischen Topf und Deckel legen, damit sich alle überflüssige Feuchtigkeit darin fangen kann. Zwischendurch das Gericht mit einem Löffel umrühren, wieder zudecken und weiter ausquellen lassen.

60 g Butter in einer Pfanne vorsichtig bräunen. Bulgur mit einer Gabel auflockern und in eine vorgewärmte Schüssel geben. Eine Vertiefung hineindrücken, Joghurt hineingeben, braune Butter darüber gießen, mit Paprikaflocken garnieren.

Dazu passt ein frischer Blattsalat.

Zubereitungszeit:

50 Minuten

Themen in diesem Artikel