HOME

Gutes aus dem Küchengarten: Einkochen von Tomaten nach Großmutters Art

Es ist Tomatenzeit! Was man mit den roten, gelben und auch grünen Früchtchen anstellen kann. Das zeigt Ihnen Angelika Wohofsky mit einem Rezept nach Großmutters Art.

Spät aber doch ist sie da, die Tomatenflut. Was ich mit diesen köstlichen Gartenfrüchten (die Tomate ist für mich eine Frucht und kein Gemüse) tue, erzähle ich euch heute. Hier das Rezept zum Einkochen von Tomaten.

700 Gramm Tomaten (verschiedene Sorten), 2 große Zwiebeln, eine gute Hand voll Kräuter (Rosmarin, Oregano, Olivenkraut, etwas Minze, sehr viel Basilikum), 4 - 6 Knoblauchzehen, Olivenöl zum Braten, 1 EL Dattelsirup, 1 EL Tomatenmark.

Die Tomaten werden ungeschält klein geschnitten, in Olivenöl die grob gehackten Zwiebeln anschwitzen lassen, wenn diese glasig werden, den gehackten Knoblauch hinzufügen, dann die gehackten Kräuter beigeben und bei ständigem Rühren weiter braten lassen. Beginnen die Zwiebel Farbe zu nehmen, Dattelsirup zugeben und nochmal fleißig die Mischung umrühren. Dann die klein geschnittenenTomaten zugeben, mit etwas Wasser vergießen, Tomatenmark zufügen, zugedeckt bei starker Hitze kochen lassen. Bei Bedarf immer wieder umrühren.

Hat sich die Tomatensoße auf die Hälfte reduziert, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Dann pürieren, mit dem Mixstab. Falls die Soße zu dickflüssig ist, etwas Wasser zufügen und nochmals gut durchrühren.

Kleiner Trick: Das Rühren ist das Geheimnis bei Tomatensoße. Die Hitze kann dadurch an alle Zutaten gelangen und die Soße reduziert sich schön ein, wird geschmeidig. Das Kleinschneiden der Tomaten und das Pürieren macht das Schälen der Tomaten überflüssig. Und die Pfefferminze verstärkt den Gemüsegeschmack.

Die Tomatensoße noch heiß in saubere Schraubgläser füllen, mit dem Schraubdeckel sofort fest verschließen. Die Deckel werden vorher ausgekocht.

Dann kommen die Gläser in ein tiefes Blech ins Wasserbad, und ab ins Backrohr mit ihnen. Dafür das Rohr auf 140 Grad einstellen, die Gläser mit dem Rohr erhitzen. Die gefüllten und fest verschlossenen Gläser im Wasserbad so lange kochen, bis Blasen im Tomatenmark im Glas aufsteigen (dauert rund 20 Minuten). Das Rohr dann ausschalten und die eingemachten Tomatenmark-Gläser im Rohr auskühlen lassen.

Man wird ein lautes Knacken während des Abkühlvorganges hören. Das ist normal und stammt von den Deckeln, die sich dabei luftdicht verschließen. Die Deckel haben dann am nächsten Tag, wenn die Gläser abgekühlt sind, eine kleine Delle in der Mitte.

Am nächsten Tag die Einmachgläser aus dem Rohr nehmen, abtrocknen und in den Vorratsschrank stellen. Diese Soße für Sugo, als Pastasoße und für Tomatensuppe verwenden. Derart eingekochte Tomaten sind locker sechs Monate haltbar.