HOME

Schluss mit der Wegwerf-Mentalität: Wie ein Provinz-Supermarkt der Lebensmittelverschwendung den Kampf ansagt

Bislang landeten abgelaufene Lebensmittel aus dem Supermarkt direkt im Müll. Eine Supermarktkette will das ändern und verschenkt ausgemusterte Lebensmittel.  

In diesem Provinz-Supermarkt muss man für Lebensmittel nichts zahlen

In diesem Supermarkt ist alles kostenlos

Die Regale sind voll mit Brot, Joghurt, Gemüse und Obst. Die Lebensmittel sind zwar nicht mehr zum Verkauf geeignet - weil das Obst braune Stellen aufweist, oder der Joghurt abgelaufen ist - bedenklos genießbar sind die Produkte aber alle mal. Manche Supermärkte spenden Lebensmittel, die nicht mehr verkauft werden dürfen, an die Tafeln oder andere karitative Einrichtungen. Meist landen sie aber im Müll. Die Hieber-Kette möchte gegen diese Verschwendung vorgehen – und verschenkt sie stattdessen.

Laut der Umweltorganiston WWF schmeißen wir rund 18 Millionnen Tonnen Lebensmittel in den Müll. Und das jedes Jahr. Das entspreche etwa einem Drittel der jährlich für Deutschland produzierten Menge. Die Lebensmittelverschendung hierzulande ist enorm.

Die Supermarktkette Hieber in Baden-Würtemberg – mitten in der Provinz, im Dreiländerdreieck in der Nähe von Basel – tut etwas gegen die Lebensmittelverschendung. Vor zwei Filialen der Firma "Hieber" stehen große graue "Foodsharing-Boxen", aus denen jeder Besucher ausgemusterte, aber noch genießbare Lebensmittel kostenlos mitnehmen kann. 

MHD ist überbewertet: Welche Lebensmittel Sie unbedenklich essen können, obwohl sie abgelaufen sind
Milch  Im Gefrierschrank: 3 Monate  Im Kühlschrank: eine Woche 

Milch

Im Gefrierschrank: 3 Monate

Im Kühlschrank: eine Woche 

"Essen wegwerfen ist für mich das Schlimmste"

"Essen wegwerfen ist für mich immer das Schlimmste. Wenn wir das vermeiden und dabei auch noch Leuten Lebensmittel zur Verfügung stellen, die die Ware gut gebrauchen können und gerne nehmen, dann machen wir das herzlich gerne", sagt Geschäftsführer Dieter Hieber. Geöffnet sind die "Foodsharing-Boxen" ganztägig von Montag bis Freitag. Der Geschäftsführer verspricht in einem Facebook-Post außerdem, dass noch weitere Boxen vor anderen Märkten aufgestellt werden, wenn sich das Modell bewährt. 


Die Resonanz auf die Aktion ist durchweg positiv und findet großen Applaus in den sozialen Netzwerken: "Ich finde die Aktion richtig klasse, echt super, daran sollten sich auch die anderen Supermärkte halten wie ich finde", schreibt ein User auf Facebook.

Lebensmittel im Kühlschrank