HOME

Spitzenkoch: Koreanischer Koch bekam Michelin-Stern – und klagt nun dagegen

Das Restaurant EO gehört zu den besten in Seoul, findet Michelin - und listete es in  seinem begehrten Guide. Dass der Chefkoch sich dagegen wehrte, wurde wohl ignoriert. Nun will er klagen - und ledert dabei gegen den Sterne-Guide ab.

Jedes Jahr bewertet der Michelin Guide Restaurants (Symbolbild)

Jedes Jahr bewertet der Michelin Guide Restaurants (Symbolbild)

Unsplash

Für viele Köche ist es die größte Ehre: Jedes Jahr zeichnet der Guide de Michelin die besten Restaurants der Welt aus. Einem der nun Prämierten ist die ganze Prozedur ein Dorn im Auge. Eo Yun-gwon bat nicht nur explizit darum, seinen Stern nicht zu bekommen - sondern will nun sogar dagegen klagen.

Das teilte er Mitte November in einem Facebook-Post mit. Neben einem Bild einer an dem Tag eingereichten Verleumdungsklage macht der Spitzenkoch seinem Ärger über die Auszeichnung Luft. "Ich habe eine Klage gegen das Verhalten der Michelin Guides eingelegt, Restaurants gegen deren Willen und ohne klar definierte Kriterien zu listen", schreibt er. "Mein Restaurant Eo in ihrem korrupten Buch zu listen, ist eine Beleidigung. Man kann sie nicht kontaktieren, es ist wie ein Geist. Nur eine Email gibt es. Obwohl ich klar verweigerte, in dem Buch genannt zu werden, sind wir nun gelistet."

+++ Lesen Sie auch: Provinz-Café bekommt versehentlich Michelin-Stern - und wird überrannt +++

Ärger über das System Michelin

Den Grund für seinen Ärger nannte Eo bereits einige Tage vorher in einem weiteren Post. Dort prangerte er vor allem die seiner Ansicht nach problematische Bewertung der Restaurants an. "Es gibt Tausende Restaurants in Seoul, die genauso gut sind wie die, die Michelin in seinem Guide nennt. Und Zehntausende, die ehrlich sind." 

"Der Michelin Guide ist ein grausames System. Es ist der härteste Test der Welt. Er zwingt Köche, das ganze Jahr zu arbeiten und auf die Prüfung zu warten - und sie wissen nicht, wann sie kommt", klagte er gegenüber "CNN". Tatsächlich gab es in der Vergangenheit schon häufiger Berichte, nach denen der Verlust eines oder mehrerer Sterne die Köche in eine psychische Krise getrieben hatte.

Ein Erfolg der Klage sei allerdings eher unwahrscheinlich. Die Auszeichnung sei keine Beleidigung, erklärte ein Anwalt dem TV-Sender. Eo will trotzdem weitermachen. "Ich werde kämpfen, die Integrität unserer Branche gegen schlechte Kritiker wie Michelin, Influencer oder die Medien zu verteidigen. Ich werde meine Kampagne gegen Michelin fortsetzen."

Quellen: CNN, Facebook

Lesen Sie auch:

mma
Themen in diesem Artikel