VG-Wort Pixel

Gewagte Kombination Neuseelands Premier isst Pizza mit Dosen-Spaghetti – und das Netz rastet aus

Pizza
Pizza mit Dosen-Spaghetti und Ananas: Mit den Reaktionen hätte der neuseeländische Premierminister Bill English eigentlich rechnen müssen 
Das Netz liebt Pizza, daher erhitzen sich die Gemüter recht schnell, wenn jemand Bilder von skurrilen Kombinationen postet. Diesmal ist es der neuseeländische Premierminister, der das soziale Netzwerk in Aufruhr versetzt.

Erst kürzlich sorgte der isländische Präsident Gudni Th. Johannesson für Aufregung: Er wolle Ananas auf Pizza verbieten lassen. Italiener würden dem Präsidenten vemutlich in jedem Punkt Recht geben. Ananas hat auf einer echten italienischen Pizza nichts zu suchen. Genauso wenig wie anderes Obst.

Die Äußerung des Isländers sorgte aber so sehr für Aufregung, dass dieser zurückrudern musste. Die Debatte zog nämlich einen Riss zwischen Ananas-Befürwortern und Hassern. Sein Vorschlag wurde in den sozialen Netzwerken wild diskutiert. In einem Facebook-Post schrieb Johannesson später, es sei nur ein Scherz gewesen: "Ich habe gar nicht die Macht, Gesetze zu erlassen, die es Menschen verbieten, ihre Pizza mit Ananas zu belegen." Mehr dazu können Sie hier lesen! 

Kann ein Premierminister ein Land regieren, der Pizza mit Ananas und Dosen-Spaghetti mag?

Eine ganz andere Pizza von einem ganz anderen Staatsmann erhitzt momentan die Gemüter der sozialen Netzwerke: Bill English, neuseeländischer Premierminister, hat am Dienstagabend Pizza gemacht – mit Spaghetti aus der Dose. Der konservative Politiker der "National Party" postete seine Kreation auf Facebook und schrieb darunter: "Letzte Nacht habe ich Abendessen für meine Familie gekocht - gebt mir ein Like, wenn ihr Pizza mit Dosen-Spaghetti mögt." Dabei blieb es aber nicht. Die Spaghetti aus der Dose ersetzen gewissermaßen nur die Tomatensauce. Der Premierminister belegt seine selbstgemachte Pizza zudem mit Schinken, Tomaten und Ananas. Guter Geschmack sieht anders aus.

Das findet auch das Netz, die User wissen gar nicht, wohin mit ihrem Zorn, und die ersten Kommentare ließen nicht lange auf sich warten: "Dosen-Spaghetti auf Pizza ist ein noch größerer Gräuel als Ananas", sagt ein User auf Twitter. Ein anderer bezweifelt die Regierungsfähigkeit des Premierministers: "Wie können wir einen Premierminister unser Land regieren lassen, der Ananas und Spaghetti auf seiner Pizza genießt?"

Um den neuseeländischen Premierminister in Schutz zu nehmen: Was würden die Neuseeländer nur zur Auswahl eines Pizzalieferdienstes in Deutschland sagen? Die haben Pizza mit Geflügel-Kebab am Spieß, mit BBQ-Sauce, roten Zwiebeln, Ananas und Pulled Beef oder aber mit Rinderhack im Angebot. Da kann sich die Pizza vom Bill English wunderbar einreihen.

Stern Logo

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker