HOME

Weihnachtsrezepte: Traditioneller Christstollen

Eines der bekanntesten Weihnachtsgebäcke gehört zu den ältesten: Der Christstollen wurde 1329 erstmals urkundlich erwähnt. Wir nennen die Zutaten und erklären, wie Sie den traditionellen Hefekuchen selber backen können.

Die erste urkundliche Erwähnung des "Stolln" erfolgte in Naumburg an der Saale. An der Form des Backwerks mit dem Puderzucker hat sich bis heute kaum etwas verändert. Das Äußere soll an das gewickelte Jesuskind erinnern.


Rezept für 24 Portionen

1 Würfel Hefe (42 g)
180 ml lauwarme Milch
500 g Mehl (Type 550)
125 g Zucker
Salz
2 Tl Bittermandelaroma
2 Eigelb (Kl. M)
300 g weiches Butterschmalz
70 g Rosinen
70 g Korinthen
60 g Zitronat
60 g Orangeat
6 El Orangensaft
200 g gehackte Mandeln
50 g Puderzucker

Zubereitung

Hefe zerbröckeln, in Milch auflösen. Mehl, Zucker, ein viertel Tl Salz, Mandelaroma, Eigelbe und Hefemilch mit den Knethaken des Handrührers verkneten. Nach und nach 200 g Butterschmalz zugeben und alles zu einem glatten Teigverkneten. An einem warmen Ort zugedeckt 1 Std. gehen lassen.

Rosinen, Korinthen, Zitronat und Orangeat im Orangensaft durchziehen lassen. Teig mit den Händen kräftig durchkneten, dabei die Rosinenmischung und Mandeln unterkneten. Den Teig weitere 30 Min. zugedeckt gehenlassen. Eine Stollenform (Länge 39,5 cm) fetten. Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche gut durchkneten, zum Stollen formen und in die Form geben. Stollen mit der Form nach oben auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und weitere 15 Min. gehen lassen.
Im heißen Ofen bei 180 Grad (Umluft 160 Grad) auf der untersten Schiene 45 Min. backen. Form abheben undweitere 15 Min. backen. 50 g Schmalz schmelzen, den heißen Stollen damit bestreichen und abkühlen lassen.Erneut 50 g Schmalz schmelzen, Stollen bestreichen und sofort mit Puderzucker bestäuben.

Zubereitungszeit:


1 h 30 min plus Geh- und Kühlzeit

Nährwerte:


303 kcal
4 g Eiweiß
18 g Fett
30 KH

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.