HOME

Essen im Hotel: Diese Gerichte sollten Sie niemals beim Zimmerservice bestellen

Ein Zimmerservice ist etwas Feines. Kann man doch nur im Bademantel gekleidet aus dem Bett Essen bestellen. Doch Vorsicht! Von diesen Gerichten sollten Sie besser absehen. 

Avocado  Sie schmeckt in Salaten, auf Toast oder im Sandwich. Das Problem der Avocado aber: Sie oxidiert und wird dann schnell unansehnlich braun. Daher ist braune Avocado auf Toast nicht die beste Wahl fürs Frühstück im Hotelbett.

Avocado

Sie schmeckt in Salaten, auf Toast oder im Sandwich. Das Problem der Avocado aber: Sie oxidiert und wird dann schnell unansehnlich braun. Daher ist braune Avocado auf Toast nicht die beste Wahl fürs Frühstück im Hotelbett.

Man kennt es aus schmalzigen Hollywood-Schinken: Man nimmt den Hörer ab, verlangt nach dem Zimmerservice und ordert ein Sandwich mit einem Shrimp-Cocktail und einer Flasche gekühlten Weißwein. Es gibt wohl nichts Komfortableres als Zimmerservice im Hotel. Vor allem dann, wenn man im Bademantel im federweichen Queen-Size-Bett liegt. Wem schmeckt sein Essen nicht besser, wenn er sich an flauschige Daunenkissen lehnen darf?

So glamourös das auch klingen mag, und auch wenn man für all diese Annehmlichkeiten bereit ist, sogar mehr Geld auszugeben, sollte man doch immer eins bedenken: Der Koch, der das Essen für den Zimmerservice zubereitet, wird nicht der beste am Herd sein.

Keine komplexen Gerichte beim Zimmerservice

Deshalb sollte man von zu komplexen und originellen Gerichten absehen. Essen Sie also lieber keinen Hummer. Und ordern Sie niemals Zimmerservice, wenn das Essen im Hotel-Restaurant bereits mies ist.

Auf welche Gerichte und Getränke Sie außerdem verzichten sollten, – sei es aus gesundheitlichen Gründen oder einfach nur, damit ihr Schlafzimmer nach dem Essen nicht riecht – zeigen wir Ihnen in dieser Fotostrecke.

Themen in diesem Artikel
Ich bin Freiberufler und werde diskreditiert!
Ich habe als Freiberufler für eine Firma gearbeitet wo bis zur letzten Minute alles super in Ordnung war. Der nächste Auftrag stand für einen Sonntag und der wurde mir ohne Begründung entzogen ohne Angaben von Gründe und das zwölf Stunden vor Antritt. Nun gut Gespräch mit der Leitung hat ergeben das eine leitende Person ein Statement abgeben hat über die Verkaufs Menge bzw Umsatz. Damit muss ich leben an diesem Tag war nicht los. Habe mich dann bei einer anderen Promotion Agentur beworben und heute ein Gespräch gehabt mit Vorführung meiner Kenntnisse. Bei dieser Präsentation wurde die mir zur Seite gestellte BC während dem Gespräch informiert von Mitarbeitern der anderen Agentur das ich nicht zu gebrauchen wäre und sogar sehr unfreundlich meinen Job verrichten. Aus diesem Grund bin ich dann nicht genommen worden. Als ich Zuhause war habe ich die alte Agentur zur Rede gestellt was das für eine Vorgehensweise wäre dort wurde ich von der Leitung mehr oder weniger kalt gestellt mit den Worten das wäre in der Branche normal man könnte nicht dulden mich dort im Store arbeiten zu lassen das wäre nicht gut für die eigene Mannschaft. Also folgender Problem ergibt sich nun. Da ich in Düsseldorf zuhause bin und dort auch meine Tätigkeit ausübe werde ich in allen Stores nun keine Aufträge mehr erhalten wenn es dieser Agentur gestattet ist ohne ein klärendes Gespräch meinen Ruf zu beschädigen. Bitte um Hilfe da meine LebensGrundlage mir gerade dadurch entzogen wird. Ich glaube es hat etwas damit zutun das ich homosexuelle bin und einer Dame das nicht passt.