VG-Wort Pixel

Budget-Kochbuch Wie man eine Familie mit sieben Euro am Tag satt und glücklich macht

Amy Sheppard ist der Guru der leckeren "Arme-Leute-Küche".
Amy Sheppard ist der Guru der leckeren "Arme-Leute-Küche".
© Amy Sheppard,
Wie kann man lecker und gesund kochen und dabei auch noch Geld sparen? Amy Sheppard ist Expertin für die Spar-Küche und gibt Tipps, wie man das Beste aus seinem Budget macht.

Auch wenn man mit einem engen Budget leben muss, kann man das Wenige klug oder auch dumm ausgeben. Amy Sheppard, 39 – Mutter von zwei Kindern – wollte aus ihren geringen Einkünften das Beste machen. Nun hat die Britin ein neues Kochbuch für die sparsame Küche herausgegeben. Auch auf ihrem Blog " The Savvy Shopper's Cookbook" kann man zahlreiche Rezepte studieren.

Jeder Penny zählt

Wo andere auf Kalorien achten, schaut Amy auf jeden Penny. Das "Savvy Shopper's Cookbook" bietet Rezepte, die auch eine festliches Essen ermöglichen, ohne das Portemonnaie zu plündern. Darüber hinaus gibt sie hauswirtschaftliche Tipps, wie man sein Budget unter Kontrolle behält. Und die sind Gold wert - auch wenn man selbst etwas großzügiger als Amy wirtschaften kann. Sie selbst gibt für einen Vier-Presonen-Haushalt in der Woche etwa 70 Euro für Lebensmittel aus. Wenn es sein muss, soll man aber auch mit 50 Euro planen können - das wären dann 7 Euro am Tag.

Den Verlockungen widerstehen

Mit den Angewohnheiten, die die Werbung jedem eintrichtert, kommt man leider nicht weiter. Ein Einkauf mit Attributen wie "spontan" und "das gönne ich mir" ist am Ende immer teuer. Einfache Regel: Wer den Kopf ausschaltet, zahlt drauf. Ebenso wer sich den Verlockungen des Warenangebots überlässt.

Amys Methode ist günstiger - aber auch rationaler und etwas weniger spaßig. Planung bedeutet alles. Nur wer am Sonntag Mahlzeiten und Einkäufe der ganzen Woche durchkalkuliert, wird mit einem kleinen Budget viel erreichen können. Und eins muss einem auch klar sein: Auf lange Sicht spart man beim Discounter.

Schöner Nebeneffekt: Amy hat nicht nur wenig Geld, sie hat auch wenig Zeit. Die Rezepte für ein Abendessen unter der Woche sind in 20 Minuten auf dem Tisch.

Amys Tipps: 

1. Gemüse und Früchte sollte man möglichst tiefgefroren oder in der Dose kaufen 

Klar, auf dem Markt ist es schöner. Doch so ist es einfach billiger. Es verdirbt fast nichts und es ist leicht, die Menge zu entnehmen, die man auch tatsächlich braucht. Du muss allerdings darauf achten, dass das Obst nicht nachträglich gezuckert wurde.

2. Wechsel die Marke

Wir werden darauf dressiert, immer die gleichen Marken zu kaufen. Probiere andere Marken und auch die Eigenmarken der Supermärkte. Die Preisersparnis ist enorm – es ist keine Seltenheit, dass eine günstige Marke 40 Prozent billiger ist als das gleiche Produkt von einer beworbenen Edel-Marke.

3. Achte bei jedem Produkt auf die Preise 

Das hört sich überflüssig an, ist es aber nicht. Die Supermärkte betreiben eine Art Wissenschaft, um das Preisgefühl ihrer Kunden zu manipulieren. Sie wissen, dass wir uns an den Preisen von einigen Anker-Produkten orientieren. Dem entkommt man nur, indem man wirklich jedes Mal den Preis überprüft, wenn man etwas in den Wagen packt.

4. Setze dir ein Ausgabenlimit 

Man muss wissen, was man ausgeben will und kann, bevor man einen Laden betrifft. Setze dir ein Limit und halte es auch ein. Amy sagt, es sei erstaunlich, auf wie viele Dinge man verzichten könne, die man sonst unbedacht gekauft hätte. 

5. Plane die Einkäufe 

Zu Beginn der Woche müssen die Mahlzeiten ausgewählt und es muss eine entsprechende Einkaufsliste aufgestellt werden. Noch längere Planungen – wie sie in der klassischen Hauswirtschaft üblich sind – würden in einem kleinen Haushalt nicht funktionieren, meint Amy.

6. Nimm dein eigenes Essen mit 

Wer die Mittagsmahlzeit unterwegs "on the go" einkauft, sprengt immer sein Budget. Eigene Mahlzeiten in einer Box sind günstiger, gesünder und die beste Methode, Überreste los zu werden.

7. Koche auch mal mehr, als nötig ist

Wer auch mal zwei Portionen mehr kocht, kann komplette Mahlzeiten einfrieren. So ist man gerüstet, wenn abends mal die Zeit zum Kochen fehlt.

8. Weniger Fleisch hilft

Vegetarisch zu Essen ist nicht nur gesund, es ist auch meist billiger. Mindestens einen fleischlosen Tag in der Woche sollte man einplanen.

9.  Notiere dir, was du wegwirfst 

Es wird sich nie vermeiden lassen, dass Lebensmittel weggeworfen werden. Mit einer Notiz kann man feststellen, ob immer wieder das Gleiche weggeworfen wird. Dann sollte man es von der Einkaufsliste streichen.

Kra

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker