Hamburger Hafen Verschwundene Container stellen die Polizei vor ein Rätsel – es geht um Tonnen von Kokain und ein Drogenkartell

Container im Hamburger Hafen
Container im Hafen: In Wänden und Böden versteckt sich manchmal heiße Ware
© Adobe Stock
Jedes Jahr wird tonnenweise Kokain nach Hamburg geschmuggelt. Wie genau, verrät der Einblick in geheime Encrochats. Sie offenbaren ein Millionengeschäft.

Inhaltsverzeichnis

René G. ist dabei, sein Leben zu ändern, und eigentlich läuft das ganz gut. Er hat Freigang, macht eine Ausbildung zum Automobilkaufmann. Aber vielleicht ist ihm das zu langweilig, vielleicht zu mühsam. Vielleicht ist diese Gelegenheit im Jahr 2019 auch einfach zu verlockend.

G., ein Hüne, Mitte 30, sitzt zu dieser Zeit in Hamburg im offenen Vollzug, weil er mit Gras gedealt hat. Schon zuvor war G. zum Straftäter geworden, wurde verurteilt wegen Erpressung und wegen Handels mit Drogen. Der Knast schien ihn nicht abzuschrecken. Er machte ihn bekannt mit Leuten wie Mehmet S., Spitzname: Memo.

Mehr zum Thema

Newsticker