HOME

Kalorienreiches Prämiensystem: 16 Kilo Nutella für einen Ball: Verbraucherschützer warnen vor Ferreros WM-Sammelaktion

Die Fußball-WM steht vor der Tür - und Ferrero hat auch dieses Mal eine Sammelaktion, bei der Kunden Punkte gegen Prämien eintauschen können. Für einen Fußball muss eine unglaubliche Menge Nutella gekauft werden, rechnen Verbraucherschützer vor.

Ferrero - Fußball-WM - Nutella - Schokolade

35 Gläser für einen Fußball: Die WM-Aktion von Ferrero kann für Prämienjäger ein kalorienreiches Unterfangen werden

AFP

In gut fünf Wochen beginnt in Russland die Fußball-WM 2018. Während bei Fans die Vorfreude auf das größte Sportereignis des Jahres von Tag zu Tag wächst, wittern und hoffen Unternehmen auf das große Geschäft. Pünktlich vor dem ersten Anpfiff gibt es die neusten Fernsehgeräte im Sonderangebot, Textilhersteller locken mit Kleidung im Look der Nationalmannschaft und wieder andere bauen mit speziellen Treueaktionen auf guten Umsatz.

So auch der italienische Süßwarenhersteller Ferrero, der unter dem Motto "Lovebrands" kürzlich seine WM-Sammelaktion gestartet hat. Seither können Kunden beim Kauf von Aktionspackungen der Untermarken Duplo, Nutella, Hanuta oder den diversen Kinder-Schokolade-Produkten Punkte sammeln. Die wiederum lassen sich in ein Sammelheft kleben, das Ferrero im Tausch gegen eine der insgesamt sieben Prämie zugeschickt werden kann. Dass dies - je nach gewünschter Prämie - ein ziemlich kalorienreiches und ungesundes Unterfangen werden kann, hat die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen ausgerechnet. 

Knapp 100 Euro und fast 16 Kilo Nutella für einen Ball

Als Beispiel knöpfte sich das Informationsportal die Ferrero Top-Prämie, einen Fußball mit aufgedruckten Unterschriften der DFB-Kicker, vor. 70 Sammelpunkte sind für das Sportgerät demnach nötig – was umgerechnet 35 Gläsern Nutella (450-Gramm-Version) oder 15,75 Kilogramm der süßen Schokomasse entspricht, wie die Verbraucherzentrale kalkulierte. "Addiert man deren Zucker- und Fettgehalte, kommt man insgesamt auf knapp neun Kilogramm Zucker, gut fünf Kilogramm Fett – und etwa 85.000 Kilokalorien", heißt es in der Pressemitteilung.

Das Portal rechnete zudem aus, wie viel Geld für die Prämie investiert werden muss. Nimmt man als Basis einen Preis von 6,20 Euro für das 450-Gramm-Glas, kostete der Fußball letztlich 97,65 Euro - ein stolzer Preis für ein Produkt, das im normalen Sporthandel sicher deutlich billiger zu erstehen ist.

Angesichts dieser Zahlen warnen die Verbraucherschützer Kunden. Bei "Lovebrands" handele es sich "um eine aufwendige Werbeaktion für einen nicht sinnvollen übermäßigen Kauf". 

Raufereien im Supermarkt: Nutella-Rabatt sorgt in Frankreich für viel Wirbel


mod

Wissenscommunity