"Blauer Blödsinn" Braucht man eine spezielle Brille mit Blaulichtfilter?

Brillen mit Blaulichtschutz: "Blauer Blödsinn"
Brillen mit Blaulichtschutz: "Blauer Blödsinn"
© Getty Images
Die Strahlung von Bildschirmen und Handy-Displays sei gesundheitsschädlich, heißt es immer. Auch der Schlaf würde massiv gestört durch das blaue Licht. Augenärzte sehen das anders. Was ist dran am  Mythos vom "Blaulichtschaden"?
Bernhard Albrecht

Arbeitsplatzbrillen mit Blaulichtfilter liegen im Trend. Beim Optiker bekommt man sie gegen Aufpreis samt Versprechen, dass sie vor der vermeintlich gefährlichen Strahlung von Monitoren und Handy-Displays schützen. In den Zeiten des Homeschoolings, in denen Kinder pandemiebedingt täglich mehr Stunden als sonst vor Bildschirmen verbringen, machen sich Eltern Sorgen, ob die jungen Augen Schaden nehmen könnten.

Wissenschaftler streiten schon lange über Schaden und Nutzen des kurzwelligen Blaulichts, das ähnlich energiereich ist wie UV-Licht. Wir brauchen es morgens zum Munterwerden, gleichzeitig aber schädigt es die Augen, so die Annahme. Stimmt das?

Mehr zum Thema

Newsticker