VG-Wort Pixel

Coronavirus in Deutschland Die Zahl der Infektionen steigt, die der Tests allerdings auch – macht die Positivrate Hoffnung?

Mehr
Die Zahl der Coronavirus-Infektionen in Deutschland steigt weiter – allerdings auch die Zahl der durchgeführten Tests. Eine Grafik zeigt, wie die beiden Werte im Verhältnis zueinander stehen.

8407 positiv Getestete in der Vorwoche (KW 33) nach 7256 in der Woche zuvor und 5634 noch eine Woche vorher. Die Zahl der Coronavirus-Infektionen in Deutschland kennt seit Mitte/Ende Juli nur eine Richtung: Sie steigt nach oben. Stehen wir damit am Beginn einer zweiten Welle der Pandemie oder sind sogar schon mittendrin? Das lässt sich nicht mit Sicherheit sagen, zumal es auch keine präzise wissenschaftliche Definition für den Begriff der "zweiten Welle" gibt (lesen Sie hier mehr dazu), aber die Tendenz kann Anlass zur Sorge sein.

Grafik zeigt Rate der positiven Coronavirus-Tests

Aber: Allein auf die Zahl der täglichen Neuinfektionen zu schauen, greift zu kurz. Denn wie Daten des Robert-Koch-Instituts (RKI) zeigen, wird in Deutschland immer mehr getestet. Wo genauer hingesehen wird, werden mehr Fälle entdeckt.

Allein in der vergangenen Woche wurde demnach 875.525 Tests auf eine Sars-CoV-2-Infektion durchgeführt, 8407 davon fielen positiv aus, also 0,96 Prozent (bei 181 übermittelnden Laboren). Zum Vergleich: Annähernd so viele Tests, nämlich 7582 (bei 114 übermittelnden Laboren) fielen auch in der Kalenderwoche 11 (Mitte März) positiv aus. Damals wurden jedoch nur 127.457 Tests durchgeführt. Positiv waren seinerzeit also 5,95 Prozent aller Fälle. Seither ist laut RKI auch die Testkapazität in Deutschland von gut 7000 pro Tag auf rund 190.000 gestiegen.

Die steigende Zahl der Coronavirus-Infektionen ist also möglicherweise auch auf die erhöhte Zahl der Test zurückzuführen, allerdings können diese wiederum auch mit einer höheren Zahl an Verdachtsfällen erklärt werden. Die durchgeführten Tests sind eben keine repräsentative Stichprobe – Entwarnung kann es durch die zuletzt relativ konstante Positivrate nicht geben. Auch muss beachtet werden, dass eine Person mehrfach getestet werden kann. Die Zahl der Tests entspricht damit nicht der Anzahl der getesteten Menschen.

Dennoch ist der Blick auf die Statistik des RKI lohnend, weil sie zeigt, wie die Zahl der Testungen und der positiven Ergebnisse im Verhältnis zueinander stehen.

Und ohnehin: Global befindet sich das Coronavirus weiterhin auf dem Vormarsch, von einer Entspannung der Lage sind viele Länder weit entfernt. Weltweit wurden insgesamt bisher mehr als 22 Millionen Infektionen mit dem Virus Sars-CoV-2 nachgewiesen, über 750.000 Menschen sind an oder mit einer Infektion gestorben. Besonders betroffen sind die bevölkerungsreichen Länder USA, Brasilien, Indien und Russland.


Alles zum Coronavirus


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker