VG-Wort Pixel

Allergie Adrenalin-Pens richtig anwenden – 19-Jährige zeigt, wie es geht

Frau wendet einen Adrenalin-Den an ihrem eigenen Oberschenkel an.
Der Adrenalin-Pen kann Menschen mit allergischen Reaktionen das Leben retten
© AndreyPopov / Getty Images
Es ist der Albtraum eines jeden Allergikers: Man hat was Falsches gegessen oder die Wespe hat zugestochen. Der allergische Schock bedroht das Leben und die einzige lebensrettende Maßnahme bis der Notarzt eintrifft – der Adrenalin-Pen – kann nicht durchgeführt werden, weil niemand weiß, wie es geht. Die 19-Jährige Faith will das ändern.

Es ist ein entspannter Abend im Restaurant. Der Kellner hat gerade das Essen gebracht. Die Stimmung ist gut und genussvoll werden die ersten Bissen der Speisen verzehrt. Dann plötzlich fällt das Atmen immer schwerer, der Hals schwillt zu und Schwindel kommt auf. Eine allergische Reaktion – anaphylaktischer Schock! Jetzt muss alles ganz schnell gehen. In der Tasche ist der rettende Adrenalin-Pen. Doch niemand weiß, wie man die Spritze richtig anwendet. Niemand weiß, wie das rettende Werkzeug eingesetzt wird. Es bleibt nur das Warten auf den Rettungswagen und die Luft wird immer dünner.

Die beschriebene Situation ist ein Albtraum und reale Angst von Allergiker*innen. Denn den richtigen Umgang mit dem Rettungsring kennen nur wenige. In der Schule wird es nicht gelehrt und wer keine Berührungspunkte mit Allergien hat, der*die hat auch keine Ahnung vom Einsatz eines Adrenalin-Pens. Das wollte die 19-jährige Faith ändern und nahm ein TikTok-Video auf, in dem sie erklärt, wie ein solcher Pen eingesetzt wird.

Allergien und anaphylaktische Reaktionen

Eine Allergie ist eine Überreaktion des Immunsystems auf normalerweise ungefährliche Substanzen – in diesem Fall die Allergene. Die Immunzellen bilden Antikörper gegen das Allergen und stufen es als gefährlich ein. Die Antikörper setzen nun Histamin frei: Das Amin wirkt entzündungsfördernd. Es kommt zu einer allergischen Reaktion. Beschwerden reichen von Niesattacken, Husten, Atemnot bis hin zu Magen-Darm-Problemen oder Gelenkschmerzen. Laut AOK sind die häufigsten Allergie-Auslöser Pollen, Hausstaubmilben, Nahrungsmittel, Tierhaare, Insektengift und Kontaktallergene, wie zum Beispiel das Metall Nickel.

Als Anaphylaxie bezeichnet man eine allergische Reaktion, die den ganzen Körper erfassen kann. Es ist die schwerste Form einer allergischen Reaktion. Bei einem Allergieschock sind immer mindestens zwei Organe betroffen. "Lebensbedrohlich verläuft eine Anaphylaxie meist dann, wenn die Betroffenen nicht aufgeklärt waren, keine Notfallmedikamente dabei hatten, nicht wussten, wie sie sich im allergischen Notfall verhalten sollen und zum Beispiel größere Mengen des Allergieauslösers verzehrt hatten", schreibt der Deutsche Allergie- und Asthmabund auf seiner Internetseite.

Allergischer Schock – was tun?

In ihrem viral gegangenen Video erklärt Faith, wie man einen Adrenalin-Pen benutzt. Direkt am Anfang ruft sie zunächst dazu auf, das Video in jeglicher Hinsicht zu teilen und zu verbreiten, damit die Menschen lernen, wie man die lebensrettende Maßnahme umsetzt. Danach beginnt sie mit ihrer Erklärung: "Für Anfänger*innen: Das hier ist ein Adrenalin-Pen!", sagt die junge Frau und hält den amerikanischen Pen in die Kamera – deutsche Varianten sind dieser amerikanischen Variante sehr ähnlich. "Die meisten Adrenalin-Pens sehen gleich aus", führt sie fort und erklärt: "Sie kommen alle in einer Schutzhülle."

Die Amerikanerin holt den Adrenalin-Pen aus der Hülle und beschreibt die verschieden-farbigen Enden des Pens. Im Video ist es blau und orange. Diese Farben können abweichen. Wichtig ist: Aus dem einen Ende wird die Nadel kommen, das andere ist eine Kappe. Faith fährt fort mit der Anleitung, die auf dem Pen abgebildet ist. Wer vergisst, was zu tun ist, findet hier – oder im beiliegenden Anleitungs-Zettel – eine Erklärung. Die Anwendung beschreibt die junge Frau in drei Schritten:

  1. Kappe abnehmen.
  2. Adrenalin-Pen richtig festhalten – kein Finger am oberen oder unteren Ende des Pens.
  3. Mit Druck auf die Außenseite des Oberschenkels pressen bis es klickt und zehn Sekunden warten – laut mitzählen. Viele moderne Pens brauchen nur noch drei Sekunden, um die volle Dosis Adrenalin zu injizieren, doch um sicherzugehen, empfiehlt sie trotzdem zehn Sekunden zu warten. 

Und nach der Spritze?

Faith empfiehlt im Video, den Pen nicht wegzuschmeißen. Sobald der Rettungsdienst eingetroffen ist, muss dieser wissen, wie viel Adrenalin die allergisch reagierende Person bekommen hat. Sie hält außerdem eindringlich fest: "Egal, was die Person mit der allergischen Reaktion sagt, […] wähle den Notruf!" Warum? Faith erklärt, der Adrenalin-Pen würde die Reaktion nur verzögern. Die allergische Reaktion wird durch die Gabe von Adrenalin nicht geheilt und nicht gestoppt. Es gehe darum, Zeit bis zur Ankunft des Rettungsdienstes zu schaffen.

Zusätzlich zu der Erläuterung gibt Faith nützliche Tipps: Unter anderem erklärt sie für Menschen mit einer Spritzen-Phobie oder Menschen, die keine Nadeln sehen können, dass die Nadel niemals zu sehen ist. Es muss sich niemand Sorgen machen. Zum Abschluss gibt sie den Zuschauer*innen einen Reim mit auf den Weg, der auf die blaue Kappe und das orangene Nadel-Ende ihres Adrenalin-Pens Bezug nimmt: "Blue to the sky, orange to the thigh" (übersetzt: Blau zum Himmel, orange zum Oberschenkel).

Quellen:TikTok / Instagram / AOK / DAAB


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker