HOME

Stern Logo Ratgeber Allergie

Hygiene im Haushalt: So wichtig ist sie in Küche, Badezimmer und Wohnung wirklich.

Experten-Tipps

Antworten auf die wichtigsten Fragen zur Haushaltshygiene

Bakterien im Spüllappen, Milben in Matratzen oder schimmelige Ecken in der Dusche: Im Haushalt finden sich immer potenzielle Krankheitserreger. Die sind meist zwar ungefährlich. Doch viele fragen sich: Wie kann man Krankheiten und Allergierisiken senken? Unsere Experte Prof. Dirk Bockmühl und Prof. Markus Egert haben hier Zuschauerfragen beantwortet.

stern TV Logo
Therapiehund "Milo" in Esslingen

Therapiehund Milo

Warum in Esslingen jetzt ein kleiner Hund im Krankenhaus "arbeitet"

American Airlines: Nussallergiker dürfen Flugzeuge zuerst betreten

Hyperallergie

Bei dieser Airline "dürfen" Nussallergiker künftig ihre Plätze selbst putzen. Doch was bringt das?

Eine 15-Jährige erlitt einen Allergie-Schock durch ein Baguette

Allergischer Schock

15-Jährige isst Baguette am Flughafen – Stunden später ist sie tot

Gesundheits-Coach Faith Canter mit dem Manuskript zu ihrem neuen Buch

Vermeintliches Wundermittel

Diese Frau glaubt, dass ihr eigener Urin gegen allergische Reaktionen hilft

NEON Logo
Harald Glööckler

Allergie

Völlig entstellt - Harald Glööckler postet Schock-Foto

Tipps und Ratschläge im Experten-Chat

Antworten auf Zuschauerfragen zu Haushaltshygiene und Schutz vor Allergien

stern TV Logo
Eine Frau zieht sich eine Jeans an.

Gut zu wissen

Ist es ungesund, neu gekaufte Kleidung sofort anzuziehen?

Polizisten bringen eine Frau vom Bord einer Southwest-Airlines-Maschine

Southwest Airlines

Frau von Bord geworfen, weil sie Allergie gegen Hunde hat

Gin Tonic

Alkohol

Warum Gin-Tonic für Allergiker besser ist als Bier oder Wein

Beste Freunde - viele Kinder wünschen sich einen eigenen Hund.

Studie zur Darmflora

Deshalb sollten Kinder mit Hund aufwachsen

Sind Sensitiv-Produkte immer empfehlenswert?

"NDR Markt"

Verbrauchermagazin warnt: Sensitiv-Produkte können Allergien auslösen

Eine Frau hält eien Ambrosia-Pflanze in der Hand.

Einmal herausrupfen, bitte!

Warum die Allergiepflanze Ambrosia zu einem Problem wird

Daumenlutschen und Nägelkauen - bei Kindern sind die Angewohnheiten weit verbreitet. Eltern kann das in den Wahnsinn treiben.

Positiver Nebeneffekt

Wofür Daumenlutschen gut sein könnte

Nach einer unglückseligen Bekanntschaft mit Giftefeu musste Emily ins Krankenhaus eingeliefert werden

Kontakt mit Pflanze

Gruselige Schwellungen werden zum viralen Hit

Die letzte Bastion

So funktioniert ein Innenraumfilter

Pollenfilter

Die letzte Bastion

Ein Paar liegt im Bett

Vorsicht, Sex!

Die Sperma-Allergie ist kein Mythos

Das Allergen der Birke ist mit dem des Apfels verwandt, das kann eine Kreuzallergie auslösen

Tückische Kreuzallergie

Immer mehr Pollenallergiker reagieren auch auf Obst und Gemüse

Für Heuschnupfen-Geplagte hat das Frühjahr nicht nur schöne Seiten

Allergie

Heuschnupfen - wie er sich zeigt, was dagegen hilft

Besonders Birkenallergiker müssen sich wohl auf ein hartes Jahr einstellen

Stiftung Warentest

Gute und günstige Medikamente gegen Heuschnupfen

Ist eine erdnusshaltige Beikost auch für allergiegefährdete Kinder sinnvoll?

Allergieprävention bei Babys

Schützen Erdnüsse vor einer Allergie?

Immer häufiger vermuten Tierbesitzer bei ihren Vierbeinern Allergien und Unverträglichkeiten

Besitzer sind "dem Wahnsinn nahe"

Hunde mit Fleischallergie - das gibt es tatsächlich

Die Nase läuft, und die Augen tränen: Pollenallergiker haben schon jetzt mit den ersten Symptomen zu kämpfen.

Allergiesaison beginnt

Die ersten Pollen sind schon unterwegs

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.
Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.