VG-Wort Pixel

Hohe Erwartungen Kurz vor Impfgipfel: Bringt das Treffen Schwung in die Corona-Impfungen?

Sehen Sie im Video: Impfgipfel soll Schwierigkeiten bei Corona-Impfungen beseitigen.




Lieferprobleme, zu wenig Impfstoffe, überlastete Hotlines bei der Terminvergabe: Es gibt viele Probleme und Fragen nach dem schwierigen Impfstart.  Ein "Impfgipfel" am Montag soll dafür sorgen, dass es Verbesserungen gibt. Die Erwartungen sind hoch. Politiker und Verbandsvertreter forderten mehr Verlässlichkeit über Zeitpläne und verfügbare Impfstoffe. Mehrere Ministerpräsidenten verlangten einen nationalen Impfplan. Die Impfungen in Deutschland und der EU hatten kurz vor dem Jahreswechsel begonnen. Angesichts erheblicher Kritik am schleppenden Impf-Beginn will Bundeskanzlerin Angela Merkel deshalb  am Montag mit den Ministerpräsidenten über die Lage beraten.  An einer Videokonferenz sollen auch mehrere Bundesminister, Impfstoffhersteller sowie Vertreter der EU-Kommission teilnehmen. Laut Gesundheitsministerium wurden seit Beginn der Impfkampagne in Deutschland über 3,5 Millionen Dosen ausgeliefert. Bis zum 22. Februar würden mindestens weitere 5 Millionen Impfdosen geliefert
Mehr
Mehr Verlässlicheit auf Impfstoffmengen, bessere Planbarkeit der Corona-Impfungen: Die Erwartungen an den Impfgipfel sind hoch – können Kanzlerin und Ministerpräsidenten sie erfüllen?

Mehr zum Thema



Newsticker