HOME

Kreise: Kraftwerk Datteln 4 geht ans Netz - Schkopau läuft bis 2034

Berlin - Das umstrittene Steinkohlekraftwerk Datteln 4 in Nordrhein-Westfalen soll ans Netz gehen. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Donnerstag nach dem Spitzentreffen von Bund und Ländern zum Kohleausstieg aus Verhandlungskreisen. Das Braunkohlekraftwerk Schkopau in Sachsen-Anhalt soll bis 2034 laufen.

Kretschmer zufrieden mit Einigung zum Kohleausstieg

Das Kohlekraftwerk Mehrum in Niedersachsen

Spitzentreffen im Kanzleramt

Einigung bei Fahrplan für Abschaltung von Kohlekraftwerken – Hambacher Forst soll bleiben

Autogipfel im Kanzleramt

Umbruch der Branche

Autogipfel: IG Metall und Wirtschaft wollen mehr Hilfen

Gewerkschaften erwarten nach «Autogipfel» schnelles Handeln

Kohle-Strukturwandel

Spitzentreffen im Kanzleramt

Länderchefs fordern vor «Kohlegipfel» Klarheit über Kurs

Treffen im Kanzleramt zum Umbruch in der Autoindustrie

Spitzentreffen zum Kohleausstieg im Kanzleramt

Braunkohletagebau Jänschwalde

Einigung bald möglich

Spitzentreffen zum Kohleausstieg geplant

Andreas Scheuer

Warnung vor «Showgipfel»

Scheuer plant Spitzentreffen zur Bahn

Scheuer plant im Frühjahr Spitzentreffen zur Bahn

Das Kabinett der Großen Koalition konferiert in Berlin

Zwischenbilanz

Schlechte Stimmung und große Vorhaben – die GroKo in Halbzeitdämmerung

Koalitionsspitzen beraten erneut über Klimaschutz

Kompromisssignale beim Klimaschutz vor neuem Spitzentreffen der Koalition

Donald Trump G7 in Malbaie
Meinung

Spitzentreffen in Südfrankreich

Hat sich das Format überholt? Das G in G7 steht mehr für Gegner als für Gemeinsamkeit

Von Niels Kruse
Donald Trump will im Haushaltsstreit nicht nachgeben 

Haushaltsstreit in den USA

Trump droht "Shutdown" über Monate oder gar Jahre aufrechtzuerhalten

Angela Merkel, Horst Seehofer und Andrea Nahles verhandeln über Maaßen und die Zukunft der Koalition
Fragen und Antworten

Koalition

Neues Krisengespräch: Zerbricht die GroKo doch noch am Fall Maaßen?

Kim Jong Un mit seiner Frau Ri Sol Ju in China

Ehrung vor Spitzentreffen

Diktatoren-Gattin Ri Sol Ju - Nordkorea hat eine neue First Lady

VErteidigungsministerin von der LEyen mit SPD-Chef Martin Schulz

Sondierungsgespräche

Von der Leyen versteht, dass die SPD noch "ihre Position finden muss"

Während des G20-Gipfels in Hamburg kam es zu zahlreichen Auseinandersetzungen zwischen Polizei und Demonstranten

Hamburg

35 Ermittlungsverfahren gegen G20-Polizisten eingeleitet

Peugeot-Chef Carlos Tavares bei einer Präsentation in Paris. Der Konzern übernimmt Opel.

Treffen in Berlin

Opel-Spitze bespricht mit Peugeot-Chef Tavares die Übernahme

Wolfgang Schäuble hat Horst Seehofer zurechtgewiesen

Streit in der Union

Schäuble attackiert Seehofer vor Koalitionsgipfel

Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer warnt die Sozialdemokraten vor Tricks.

Streit um Mindestlohn und Betreuungsgeld

Seehofer greift SPD vor Koalitionsgipfel an

Mit dem Mindestlohn ist der Aufwand für die Bürokratie gestiegen - was wiederum zu Kritik aus der Wirtschaft führt.

Koalition vertagt Mindestlohn-Streit

Alexis Tsipras will nun eine Liste mit Reformen vorlegen

Griechenland-Krise

Europartner geben Tsipras eine letzte Chance

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.
Füllhorn Rente 63 ?
Wer 2018 NEU in den Ruhestand ging a) und die „abschlagsfreie Rente 63“ mit mindestens 45 Versicherungsjahren kassierte, erhielt im Schnitt 1265 Euro monatlich, 1429 Euro (als Mann) bzw. 1096 Euro (als Frau) RENTE. b) und wer die „normale“ Altersrente kassierte, erhielt monatlich im Schnitt 950 Euro, 1080 € (als Mann) bzw. 742 Euro (als Frau) RENTE. Nach Adam Riese bedeutet das, das erst Zeiten ab dem 18. LJ für die Rentenversicherung gewertet werden, dass männliche Nicht-Akademiker über 45 Arbeitsjahre hinweg mehr als 25 Euro monatlich pro Stunde verdient haben müssten. sprich: ab 1973 ! (zu DM-Zeiten 50 DM Stundenverdienst ! ... als Nicht-Akademiker ??) Meine Erfahrung ist, dass man mit 18 zur Armee musste und das anschließende Studium frühestens im 25 LJ beenden konnte -- also in 1981 ! (25 + 45 = 70. LJ mit Altersrente ohne Abzüge). Ergebnis: erst in 2026 könnten vergleichbare Akamdemiker (nach 45 Vers.Jahren) in VOLLE Rente gehen. PS: Nach Rechnung der „Die Linke“ bräuchte man über 37 Jahre hinweg einen Stundenverdienst von mind. 14,50 Euro (29 DM), um NICHT auf die „Grundsicherung für Altersrentner“ angewiesen zu sein; also den statistischen Wert von 800 Euro mtl. Rentenbezug zu überschreiten. Wer erkennt den Zaubertrick der „abschlagsfreien Rente 63“ ? Wer kennt den Zaubertrick, in weniger Zeit, mit weniger Ausbildung, maximale Top-Renten-Ergebnisse zu erzielen ? (welches nicht einmal die gierigsten Börsenbanker und Versicherungsmakler in einer Demokratie für realisierbar hielten) ?