HOME

Deutsch-österreichisches Treffen zu Transitstreit geplant

Berlin - Im Streit um den Transitverkehr zwischen Deutschland und Österreich könnte ein Spitzentreffen eine Deeskalation der Lage bringen. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer lud seinen österreichischen Amtskollegen Andreas Reichhardt und den Tiroler Landeschef Günther Platter zum Gespräch ein und die nahmen an. Tirol hatte an den drei vergangenen Wochenenden Fahrverbote auf Ausweichstrecken im Großraum Innsbruck durchgesetzt. So sollen die Fahrzeuge auf der Autobahn gehalten und die Dörfer in Autobahnnähe entlastet werden. Deutschland kritisiert die Maßnahme scharf.

Minimalkompromiss beim Klima bewahrt G20 vor Scheitern

EU und Südamerikaner feiern neues Freihandelsabkommen

EU droht im Streit um Klimaschutz Veto gegen G20-Erklärung an

Elektromobilität

Spitzentreffen am Abend

CDU-Spitze beschließt Fahrplan für Mobilitäts-Konzept

Greenpeace: Kein Geld fürs Nichtstun beim Kohleausstieg

Pence (2.v.l.) nach dem Treffen mit den Demokraten

Neues Spitzentreffen zum US-Haushaltsstreit bringt keinen Durchbruch

Donald Trump will im Haushaltsstreit nicht nachgeben 

Haushaltsstreit in den USA

Trump droht "Shutdown" über Monate oder gar Jahre aufrechtzuerhalten

Pelosi (M.) und Schumer (r.) nach dem Treffen mit Trump

Keine Einigung im US-Haushaltsstreit bei Spitzentreffen im Weißen Haus

Angela Merkel, Horst Seehofer und Andrea Nahles verhandeln über Maaßen und die Zukunft der Koalition
Fragen und Antworten

Koalition

Neues Krisengespräch: Zerbricht die GroKo doch noch am Fall Maaßen?

Hans-Georg Maaßen

SPD hält an Forderung nach Ablösung von Maaßen fest

Die große Kolition streitet über die Rente

Weiter keine Einigung im Rentenstreit zwischen Union und SPD

Kim Jong Un mit seiner Frau Ri Sol Ju in China

Ehrung vor Spitzentreffen

Diktatoren-Gattin Ri Sol Ju - Nordkorea hat eine neue First Lady

VErteidigungsministerin von der LEyen mit SPD-Chef Martin Schulz

Sondierungsgespräche

Von der Leyen versteht, dass die SPD noch "ihre Position finden muss"

Während des G20-Gipfels in Hamburg kam es zu zahlreichen Auseinandersetzungen zwischen Polizei und Demonstranten

Hamburg

35 Ermittlungsverfahren gegen G20-Polizisten eingeleitet

Peugeot-Chef Carlos Tavares bei einer Präsentation in Paris. Der Konzern übernimmt Opel.

Treffen in Berlin

Opel-Spitze bespricht mit Peugeot-Chef Tavares die Übernahme

Wolfgang Schäuble hat Horst Seehofer zurechtgewiesen

Streit in der Union

Schäuble attackiert Seehofer vor Koalitionsgipfel

Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer warnt die Sozialdemokraten vor Tricks.

Streit um Mindestlohn und Betreuungsgeld

Seehofer greift SPD vor Koalitionsgipfel an

Mit dem Mindestlohn ist der Aufwand für die Bürokratie gestiegen - was wiederum zu Kritik aus der Wirtschaft führt.

Koalition vertagt Mindestlohn-Streit

Alexis Tsipras will nun eine Liste mit Reformen vorlegen

Griechenland-Krise

Europartner geben Tsipras eine letzte Chance

Eindringlicher Wunsch in einem Graffiti am Kottbuser Tor in Berlin: Kann die Mietpreisbremse bezahlbare Mieten garantieren?

Koalitionsstreit beendet

Es bleibt bei der Mietpreisbremse - mit Ausnahmen

Koalitionsstreit vor Spitzentreffen

CDU will Mindestlohn für Berufsanfänger verhindern

Chaos in Mainz

Bahn wird zum Spielball im Wahlkampf

Strategie- und Wirtschaftsdialog

USA und China streiten sich um Spionageaffäre

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(