HOME

stern-Logo Alles zum Coronavirus

Hilferuf aus Krankenhaus: "Das ist kein Spiel": Der verzweifelte Appell eines kranken Italieners an seine Landsleute

Das Coronavirus breitet sich in Italien immer weiter aus. Mehr als 10.000 Menschen haben sich bereits infiziert. Auf Facebook ruft ein italienischer TV-Star jetzt seine Landsleute dazu auf, bei der Eindämmung des Virus mitzuhelfen.

Vor einem Krankenhaus wurden Notfall-Zelte aufgestellt

Vor einem Krankenhaus in Cremona sind Notfall-Zelte aufgestellt, um das hohe Aufkommen an Patienten aufgrund des Coronavirus zu bewältigen

DPA

Leonardo Greco ist ein TV-Star in Italien. Normalerweise moderiert er in Talkshows, organisiert Festivals, tritt als Sänger auf.

Jetzt liegt Greco im Krankenhaus. Es geht ihm sehr schlecht, schreibt er in einem Facebook-Posting. Er braucht Sauerstoff, hat hohes Fieber. Der 37-Jährige ist sich sicher, dass er Corona hat. In einem eindringlichen Appell wendet er sich an seine Landsleute: Bleibt bitte zuhause!

"Ich brauche Sauerstoff, um keine Probleme beim Atmen zu bekommen"

"Ich bin 37 Jahre alt, ich habe Sport immer geliebt. Ich war immer schon sehr aktiv und gesund", schreibt Greco. Und trotzdem liege er jetzt hier, im Luigi Sacco-Krankenhaus in Mailand.

Ho 37 anni , ho sempre amato lo sport , sono sempre stato iperattivo e salutista ...Vi parlo dal letto dell’ospedale...

Gepostet von Leonardo Greco am Dienstag, 10. März 2020

Er habe "Tränen in den Augen", während er das schreibe, so Greco. Und er brauche Sauerstoff, "um keine Probleme beim Atmen zu bekommen." Sein Körper kämpfe ständig mit Fieber, weil er eine Lungenentzündung habe.

Zweimal hat man Greco nach seinen Angaben schon auf das Coronavirus getestet – zweimal sei der Test negativ ausgefallen, so Greco. Jetzt habe man einen dritten Test gemacht, "denn das, was ich habe, sind genau die Symptome dieses Virus'."

Grecos Appell: Bitte bleibt zuhause!

Der 37-Jährige sendet eine eindeutige Botschaft an seine Landsleute: "Ich schreibe euch, um euch klar zu machen, dass das hier kein Spiel ist, kein Witz ist." Entgegen dessen, was viele Italiener glaubten, "werden nicht nur 'die Alten' krank", schreibt Greco. 

Sein Appell: "Bitte denkt an Euch selbst, denkt an Eure Liebsten." Laut Greco sei die einzige Lösung, den Kranken und dem ganzen Land zu helfen: "Bleibt zuhause. Bitte macht es."

Grecos Beitrag wurde bis Mittwochmittag bereits über 70.000 Mal geteilt.

Conte: "Wir müssen uns ändern"

Auch Premierminister Giuseppe Conte fordert seine Landsleute zur Selbstisolation auf. In einem am Dienstag veröffentlichten Statement sagte er: "Wir haben keine Zeit zu verlieren", deswegen fordere er alle Italiener auf, zuhause zu bleiben. "Wir müssen unsere Lebensgewohnheit ändern. Sie müssen sich jetzt ändern."

Coronavirus: Mediziner aus Italien – "Früher oder später werden wir alle dieses Virus haben"

In Italien gelten seit Dienstag drastische Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Epidemie: Im ganzen Land sind die Bürger dazu angehalten, nicht mehr groß zu reisen – es sei denn, es gibt wichtige berufliche, gesundheitliche oder sonstige Gründe. Museen, Sehenswürdigkeiten, Kinos, Schulen, Unis und zahlreiche andere öffentliche Institutionen sind geschlossen. Der Ausnahmezustand gilt zunächst bis 3. April.

#iorestoacasa – Italien bleibt zuhause

Derweil trendet in Sozialen Netzwerken "#iorestoacasa" – ein Hashtag, der die Selbst-Isolation zum Massenphänomen machen möchte. Dutzende Italiener sprechen sich gegenseitig Mut zu, teilen Tipps zum Alltag in Quarantäne und fordern andere auf, mitzumachen. 

Schauspieler Lino Guanciale schreibt etwa: "Wenn wir zu Hause bleiben und die Regeln einhalten, werden wir es schaffen." Sein Beitrag wurde bereits mehr als 1000 Mal mit einem Like markiert.

Quellen: Facebook-Post, Nachrichtenagenturen DPA und AFP

Wissenscommunity