HOME

Notstand ausgerufen für Venedig wegen Hochwassers

Venedig - Die italienische Regierung hat nach den verheerenden Überschwemmungen in Venedig den Notstand für die Lagunenstadt beschlossen. Damit würden 20 Millionen Euro an Soforthilfen für die Stadt und die Bevölkerung freigegeben, schrieb Ministerpräsident Giuseppe Conte nach einer Kabinettssitzung. «An die Arbeit für den Plan zur Entschädigung von Privat- und Geschäftsleuten», schrieb Conte. Venedig ist in dieser Woche vom schwersten Hochwasser seit Jahrzehnten heimgesucht worden. Weite Teile der Stadt stehen unter Wasser. Die Schäden an der Bausubstanz sind noch gar nicht abzusehen.

Schwerstes Hochwasser in Venedig seit mehr als 50 Jahren

Italienische Regierung kündigt nach Überschwemmungen in Venedig Hilfe an

Überschwemmungen

Schäden am Markusdom?

Venedig kämpft gegen die Wassermassen

Hochwasser in Venedig - Markusdom wird überprüft

Merkel: Libysche Küstenwache erfüllt Standards nicht immer

Bundeskanzlerin Merkel reist nach Rom

Eine italienische Fernsehreporterin überreicht US-Außenminister Mike Pompeo ein Stück Käse.

Strafzölle

Italienische Reporterin überrascht US-Außenminister mit einem Stück Käse – was dahinter steckt

Italiens Regierungschef Conte

Italiens Ministerpräsident Conte erstmals nach Regierungsumbildung in Brüssel

Conte (r.) und Di Maio (l.) im Senat am Dienstag

Italienischer Senat spricht Regierung Conte das Vertrauen aus

Der parteilose Conte im Parlament

Neue Regierung Conte gewinnt Vertrauensabstimmung in Italiens Abgeordnetenhaus

Innenministerin Lamorgese und Außenminister Di Maio

Neue Regierung in Italien vereidigt

Conte nach dem Teffen mit Präsident Mattarella

Neue Regierung in Italien steht - Di Maio wird Außenminister

Fünf-Sterne-Chef Luigi Di Maio

Basis der Fünf-Sterne-Bewegung in Italien für Regierung mit Sozialdemokraten

Matteo Salvini und Giuseppe Conte

Regierungswechsel in Italien

Salvini ist (vorerst) raus – warum Conte nun ein Meisterstück vollbringen muss

Alter und vermutlich auch neuer Regierungschef Conte (l.)

Conte will Italien gerechter machen und wieder vereinen

Giuseppe Conte mit Regierungsbildung beauftragt

Conte erneut mit Regierungsbildung in Italien beauftragt

Giuseppe Conte wird wohl auch die neue Regierung in Italien führen

PD und Fünf Sterne

Neue Regierung in Italien steht - Conte soll Premierminister bleiben

Ein weißhaariger Mann mit Brille spricht in mehrere schwarze Mikrofone. Hinter ihm sind Flaggen drappiert

Regierungskrise in Italien

Entweder steht bis zum Abend eine neue Koalition oder es gibt Neuwahlen

Zingaretti, Conte und Di Maio (v.l.)

Tag der Entscheidung in Italien

Fünf-Sterne-Chef Luigi di Maio

Fünf-Sterne-Bewegung und Sozialdemokraten beraten weiter über Koalition

Italiens Regierungschef Conte soll bleiben

Fünf-Sterne-Bewegung stellt Sozialdemokraten Ultimatum

Matteo Salvini

Nach Bruch der Koalition

Alle gegen Salvini? Italiens schwierige Suche nach einer neuen Regierung

Von Miriam Khan
Sergio Mattarella

Italiens Präsident verlängert Frist für Regierungsbildung bis Mittwoch

Fümf-Sterne-Chef Luigi Di Maio

Di Maio schlägt Aushandlung einer Regierungskoalition mit "solider Mehrheit" vor